Lade Login-Box.
Topthemen: NP-FirmenlaufVideo: Slow Food OberfrankenHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

HSC Coburg

HSC-Reserve sorgt für Überraschung

Die Coburger Handballer gewinnen das Spiel in der 3. Liga Ost beim TV Gelnhausen mit 28:25. Sie treten mannschaftlich geschlossen auf und zeigen viel Kampfgeist.



Girts Lilienfelds führte Regie beim Auswärtssieg der Coburger Reserve und traf acht Mal.	Foto: NP-Archiv/Rosenbusch
Girts Lilienfelds führte Regie beim Auswärtssieg der Coburger Reserve und traf acht Mal. Foto: NP-Archiv/Rosenbusch  

Gelnhausen/Coburg - Für eine Überraschung hat die zweite Garnitur des HSC 2000 Coburg II zum Jahresauftakt in der 3. Handball-Liga Ost gesorgt. Die Mannschaft vom Trainerduo Göhl/Riehn holte sich am Samstagabend, unterstützt von Girts Lilienfelds und Dominic Kelm, beim Tabellenachten TV Gelnhausen in einer sehr spannenden Begegnung mit dem 28:25-(14:13)-Erfolg zwei überaus wichtige Punkte. Coburg überflügelte in der Tabelle den TV Erlangen-Bruck, der die lokale Auseinandersetzung gegen HC Erlangen II glatt mit 20:29 verloren hat, und rückte wieder auf einen Nichtabstiegsplatz vor.

Der HSC-Erfolg war ein Produkt der geschlossenen Mannschaftsleistung mit einem überaus aufmerksamen Abwehrverband, einer sich steigernden Angriffsformation und dem ausgezeichneten Rückhalt der Torleute. Zudem war die Mannschaft vom Trainerduo Göhl/Riehn sehr gut auf den Gastgeber eingestellt, hatte mit Girts Lilienfelds und Dominic Kelm zwei in der Bundesliga erfahrene Akteure als "Ersatz" für die vielen Ausfälle dabei, von deren Einsatz vor allem die Jungen im Team noch beflügelt wurden. HSC-Trainer Till Riehn sprach von einer "super Leistung, jeder sich rein gehauen".

Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der es zur Sache ging. Beiden Seiten mussten bereits in der Eröffnungsphase je zwei Zeitstrafen absitzen. Nach dem 0:1 mussten die Coburger bis zum 11:10 (23.) immer die jeweilige Führung der Gastgeber ausgleichen, erzielt durch fünf Treffer von Andreas Wolf sowie Girts Lilienfelds (4), Dominik Kelm und Dominik Bühler. Das 12:12 konterten Wolf und Lilienfelds zum 12:14, ehe Gelnhausen mit einem Strafwurf zum Pausenpfiff nochmals zuschlug.

Recht turbulent ging es in der zweiten Halbzeit weiter. Gelnhausen holte mit zwei schnellen Treffen (16:15) die Führung zwar zurück, aber Coburg zeigte sich weiterhin sehr gut gefestigt und startete seine Gegenoffensive. Mit der weiterhin überaus sicheren Abwehrarbeit im Rücken gelangen dem HSC innerhalb von nur 160 Sekunden durch Lilienfelds, Wolf, Lukas Dude und Marvin Munoz nicht nur vier Treffer, sondern er hatte die Partie nunmehr endgültig im Griff.

Gegen diesen tollen Zwischenspurt des HSC fehlten dem keineswegs aufsteckenden Gastgeber die richtigen Mittel, wenngleich es nach dem 17:21 und 19:24 am Ende noch zwei Gegentreffer setzte und Dominik Bühler mit der dritten Zeitstrafe fünf Minuten vor dem Abpfiff mit "Rot" vom Feld musste. Till Riehn freute sich neben dem Sieg vor allem über die Aktionen der Nachwuchsgarde, die "sehr gute Lösungen gefunden hat und konsequent spielte".

HSC 2000 Coburg II: Tim Titze, Fabian Apfel (Tor); Max Preller, Marvin Munoz (1), Dominik Kelm (2),Benjamin Beyer, Lukas Dude (2), Jonathan Rivera, Henri Dittmar (1), Dominik Bühler (3), Girts Lilienfelds (8/1), Niklas Knauer (1), Andreas Wolf (10/1).

Schiedsrichter: Rico Hochstein/ Julian Wiedenmann.

Zuschauer: 800.

Siebenmeter: 4/3 - 3/2. - Zeitstrafen: 8/6. - Disqualifikation: 0/1.

Stimmen zum Spiel

Till Riehn (HSC-Trainer): "Wir sind von Anfang an voll da gewesen und haben eine super Deckung gespielt. Wir haben es auch geschafft, immer wieder mit Tempospiel einen Nadelstich zu setzen. Durch Girts Lilienfeld auf der Halbposition war unser Angriffsspiel etwas flüssiger. Hinten heraus haben wir die Nerven behalten. Mit einem sehr, sehr guten Torwart Tim Titze konnten wir uns etwas Luft verschaffen. Der Sieg ist wichtig. Er gibt Sicherheit und hoffentlich auch Selbstvertrauen. Wir sind als Team aufgetreten. Es macht einfach Spaß zu sehen, dass es nicht nur an ein, zwei, drei Leuten liegt, sondern auch in der Breite gut funktioniert."

Dominic Kelm (HSC, drei Treffer): "Die erste Halbzeit verlief auf Augenhöhe. Nach der Pause haben wir uns vor allem in der Abwehr gesteigert und als Mannschaft klasse zusammen gekämpft und am Ende auch verdient gewonnen. Der Sieg ist schön, jetzt müssen wir uns aber wieder voll auf die nächste Woche konzentrieren und im Training Vollgas geben."

Autor

Erich Bilek
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 02. 2019
15:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andreas Wolf HSC 2000 Coburg Handballspieler Zeitstrafen
Gelnhausen Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Denker, Lenker und Vollstrecker beim HSC: Tobias Varvne. Mehr Bilder: www.np-coburg.de Foto: Iris Bilek

23.12.2018

Varvne führt HSC 2000 zum Sieg

Die Coburger Handballer nehmen die Hürde in Dessau-Roßlau mit 28:25. Sie sichern sich die Herbstmeisterschaft in der 2. Bundesliga. » mehr

Nikola Franke und sein HSC II haben nur noch minimale Chancen, Liga drei doch noch zu halten.	Foto: Iris Bilek/Archiv

07.04.2019

HSC-Reserve so gut wie abgestiegen

Andreas Wolf, Dominic Kelm und Co. verlieren in Leutershausen mit 21:26. Die Coburger müssen nun schon fast auf ein Wunder hoffen. » mehr

Hat seine Operation an den Weisheitszähnen überstanden: HSC-Rechtsaußen Florian Billek.	Foto: Henning Rosenbusch

17.04.2019

Bereit für den Endspurt

Der HSC biegt auf die Zielgerade der Saison in der 2. Handball-Bundesliga ein. Am Samstag ist Lübeck-Schwartau zu Gast. Trainer Gorr rechnet mit wurfgewaltigen Gästen. » mehr

Erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag beim HSC 2000 Coburg: Andreas Schröder (rechts).	Foto: Sportfoto-Zink

01.04.2019

HSC verpflichtet Top-Spieler

Andreas Schröder kommt im Sommer vom HC Erlangen nach Coburg. Der 27-Jährige ist ein gestandener Handballer und soll eine Führungsrolle übernehmen. » mehr

Sieben Treffer: Felix Sproß bewies seine Qualitäten beim HSC-Tempo-Handball.

01.04.2019

HSC bringt Hexenkessel zum Überkochen

Die Coburger Handballer machen Trainer Jan Gorr mit ihrem sportlichen Feuerwerk beim 33:23 gegen Emsdetten ein schönes Geburtstagsgeschenk. Sie spielen wie aus einem Guss. » mehr

Spieler und Trainer des HSC 2000 Coburg II feiern mit den mitgereisten Anhängern den Klassenerhalt in der 3. Handball-Liga Ost.	Foto: Bilek

06.05.2018

HSC II rettet sich zum Klassenerhalt

Die Coburger Handballer gewinnen ihr Endspiel in der 3. Liga Ost in Bernburg 28:25. Im letzten Spiel der Saison stechen Rivera und Kellner hervor. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

HSC 2000 Coburg - VfL Lübeck-Schwartau 23:28

HSC 2000 Coburg - VfL Lübeck-Schwartau 23:28 | 20.04.2019 Coburg
» 33 Bilder ansehen

Schiefermuseum-Jubiläum Ludwigsstadt

Schiefermuseum feiert Jubiläum | 19.04.2019 Ludwigsstadt
» 15 Bilder ansehen

Postkarten-Sammlung Kronach

Postkarten-Sammlung aus Kronach und Teuschnitz | 19.04.2019 Kronach
» 10 Bilder ansehen

Autor

Erich Bilek

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 02. 2019
15:24 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".