Lade Login-Box.
Topthemen: NP-FirmenlaufMordfall OttingerHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

HSC Coburg

HSC verpflichtet Top-Spieler

Andreas Schröder kommt im Sommer vom HC Erlangen nach Coburg. Der 27-Jährige ist ein gestandener Handballer und soll eine Führungsrolle übernehmen.



Erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag beim HSC 2000 Coburg: Andreas Schröder (rechts).	Foto: Sportfoto-Zink
Erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag beim HSC 2000 Coburg: Andreas Schröder (rechts). Foto: Sportfoto-Zink  

Coburg - Der HSC 2000 Coburg meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Saison. Mit Andreas Schröder haben die Vestestädter einen Topspieler unter Vertrag genommen. Der 27-jährige Franke kommt im Sommer vom Bundesligisten HC Erlangen nach Coburg. Er ist in Deckung und Angriff ein gestandener Spieler und soll eine Führungsposition im Kader einnehmen. Schröder, der Bundesliga-Erfahrung in Neuhausen, Gummersbach und Erlangen gesammelt hat, erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag, der sowohl für die 1. als auch 2. Handball-Bundesliga Gültigkeit hat.

Der Rückraumspieler könne laut Presseverlautbarung des Zweitligisten mit seiner Erfahrung ein wichtiger Faktor für das Team sein bei dessen weiterer Entwicklung. Vor allem die vielen jungen Spieler, die sich im Rahmen des Coburger Wegs im HSC-Kader weiterentwickeln, würden davon enorm profitieren. Schröder sei ein kompletter Spieler, der sowohl in der Defensive als auch in der Offensive Akzente setzen kann. Im Angriff sei er durchaus variabel und kein reiner "Shooter", sondern auch für ein kollektiv geprägtes Angriffsspiel zu haben. In der Deckung zeige er sich als extrem zweikampfstark und übernehme Führungsaufgaben.

"Andi ist ein Spieler mit starkem Charakter und ambitionierten Zielen. Er kann in unserem Team Führungsaufgaben übernehmen und gerade nach dem Verlust von Markus Hagelin im Abwehrverband für die nötige Stabilität sorgen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit ab der nächsten Saison.", sagt HSC-Trainer Jan Gorr.

In der laufenden Saison hat Andreas Schröder eine Knieverletzung vorübergehend außer Gefecht gesetzt. Aktuell arbeitet er daran, zu alter Form zurückzufinden. "Sicherlich hat uns die regionale Verwurzelung von Andi ein bisschen geholfen, ihn von einem Wechsel nach Coburg zu überzeugen. Dennoch spiegelt es auch die positive Entwicklung und unseren eingeschlagenen Weg deutlich wider. Wir sind sehr froh darüber, dass er sich entschieden hat, in der nächsten Saison Teil des HSC 2000 Coburg zu sein.", sagt Geschäftsführer Michael Häfner.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 04. 2019
14:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
HSC 2000 Coburg Handball-Bundesliga Handballspieler Jan Gorr Sommer
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Vor mehr als 1700 Zuschauern in der Elsenfelder Untermainhalle wurde das Team von Trainer Jan Gorr nur ergebnistechnisch seiner Favoritenrolle gerecht. Patrick Weber (am Ball) steuerte zwei Tore zu Coburgs Sieg bei.	Foto: I. Bilek

26.04.2019

HSC 2000 zittert sich zum Derby-Sieg

Die Coburger Zweitliga-Handballer bezwingen am Freitagabend auswärts den TV Großwallstadt. Keeper Konstantin Poltrum hält das 31:30 mit einer Parade in letzter Sekunde fest. » mehr

Hat seine Operation an den Weisheitszähnen überstanden: HSC-Rechtsaußen Florian Billek.	Foto: Henning Rosenbusch

17.04.2019

Bereit für den Endspurt

Der HSC biegt auf die Zielgerade der Saison in der 2. Handball-Bundesliga ein. Am Samstag ist Lübeck-Schwartau zu Gast. Trainer Gorr rechnet mit wurfgewaltigen Gästen. » mehr

Coburgs Anton Prakapenia (links) wird von Juan Morales vom HBW Balingen attackiert.	Foto: Henning Rosenbusch

Aktualisiert am 10.05.2019

Hochklassiges Spitzenspiel ohne Sieger

Der HSC 2000 und Balingen Weilstetten trennen sich mit einem 28:28-Unentschieden. Damit wahren die Coburger ihre Chance auf den Aufstieg in die 1. Handball-Bundesliga. » mehr

Harte Zweikampf-Führung: Coburgs Kapitän Sebastian Weber (gelbes Trikot) im Derby gegen Rimpar beim Wurf.	Foto: Henning Rosenbusch

02.05.2019

Bewährungsprobe in der Millionenstadt

Coburgs Handballer treten in der 2. Bundesliga beim HSV Hamburg an. Auf dem Weg Richtung Norden legt der HSC einen Zwischenstopp in Hildesheim ein. » mehr

Drei Paraden in den letzten fünf Minuten: HSC-Torhüter Jan Kulhanek hielt den Coburger Sieg in einer packenden Schlussphase gegen Rimpar fest.	Mehr Bilder: www.np-coburg.de Foto: Henning Rosenbusch

28.04.2019

HSC zwingt Rimpar in die Knie

Nach dem knappen Sieg in Großwallstadt entscheidet Coburg auch das zweite fränkische Derby für sich. Nach einem Fünf-Tore-Rückstand dreht das Team von Jan Gorr die Partie. » mehr

Denker, Lenker und Vollstrecker beim HSC: Tobias Varvne. Mehr Bilder: www.np-coburg.de Foto: Iris Bilek

23.12.2018

Varvne führt HSC 2000 zum Sieg

Die Coburger Handballer nehmen die Hürde in Dessau-Roßlau mit 28:25. Sie sichern sich die Herbstmeisterschaft in der 2. Bundesliga. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

TuS Ferndorf - HSC 2000 Coburg Ferndorf

TuS Ferndorf - HSC 2000 Coburg | 18.05.2019 Ferndorf
» 89 Bilder ansehen

Tag der offenen Tür Müllheizkraftwerk Coburg

Tag der offenen Tür im Müllheizkraftwerk | 18.05.2019 Coburg
» 8 Bilder ansehen

2019-05-16 Coburg

Prinz Albert in neuem Design | 16.05.2019 Coburg
» 19 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 04. 2019
14:10 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".