Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

HSC Coburg

Hagelin verlässt den HSC, Zeman kommt

Der Schwede geht auf eigenen Wunsch zurück in seine Heimat, Ersatz steht für die Coburger Handballer aber bereits parat: ein 21 Jahre alter tschechischer Nationalspieler.



Kehrt Coburg zur kommenden Saison den Rücken: Markus Hagelin (gelbes Trikot).
Kehrt Coburg zur kommenden Saison den Rücken: Markus Hagelin (gelbes Trikot).   Foto: Rosenbusch » zu den Bildern

Coburg - Der Kader des HSC 2000 für die kommende Saison nimmt immer konkretere Formen an: Während Markus Hagelin die Coburger Handballer auf eigenen Wunsch verlassen wird, steht mit dem tschechischen Nationalspieler Štepán Zeman der erste Neuzugang fest. Dies hat der Klub am Mittwochvormittag per Pressemitteilung bekannt gegeben.

21 Jahre alt, 2,02 Meter groß, tschechischer Nationalspieler am Kreis und im Mittelblock - das sind die Fakten, die diverse Handball-Seiten über Štepán Zeman zu bieten haben. Doch weiß Coburgs Trainer und Sportlicher Leiter Jan Gorr naturgemäß noch viel mehr über seinen ersten Neuzugang für die Saison 2019/20: "Štepán ist eine der großen Nachwuchshoffnungen im tschechischen Handball, wurde dort schon mit 19 Jahren zum Nationalspieler und bringt bereits viel Physis und körperliche Robustheit mit. Wir haben uns bereits letztes Jahr mit ihm beschäftigt, umso mehr freut es mich, dass es nun zur kommenden Saison klappt und er nach Coburg kommt."

Laut Gorr passt Zeman hervorragend in das Coburger Konzept. Denn die Entwicklung des Spielers als auch die Entwicklung des HSC sei noch lange nicht abgeschlossen. Diese Wege wolle man nun gemeinsam gehen.

 

Zeman kommt vom HC Zubrí aus der ersten tschechischen Liga. Entsprechend hatte er vor Ort in TomᚠRíha einen Ex-HSCler als Mitspieler, der ihn sicher auch mit einigen Infos aus seiner Zeit in Coburg versorgen konnte. Der 21-Jährige freut sich bereits auf seine neue berufliche Heimat: "Ich war bereits in Coburg und habe mich umgeschaut. Die Gespräche mit Jan Gorr und den Verantwortlichen sind super verlaufen, sodass ich nach Absprache mit meiner Familie und Freundin nun diesen Schritt nach Deutschland wagen will. Für meine Entwicklung ist das der nächste entscheidende Schritt."

Ähnlich ging es sicherlich auch Markus Hagelin, als der Schwede 2015 den Schritt nach Deutschland wagte. Für den seit diesem Sommer zweifachen Familienvater ging der Plan auf. Nun möchten der 29-Jährige und seine Frau Katja allerdings wieder näher an ihren Familien sein und kehren deshalb nach Saisonende nach Schweden zurück.

"Ihm ist diese Entscheidung sehr schwer gefallen, auch weil wir ihn sehr gerne in unserem Team halten wollten", so Gorr. "Letztendlich ist es aber verständlich, dass er bereits sein Leben nach der Profikarriere plant. Markus hat sich die letzten Jahre wahnsinnig weiterentwickelt und ist für uns aktuell als Abwehrchef ein zentraler Faktor. Umso glücklicher sind wir, dass wir jetzt auch bereits sehr zeitnah einen Ersatz mit großer Perspektive verpflichten konnten."

Hagelin zu seinem Abschied: " Ich hatte hier ganz tolle Jahre, habe mich als Mensch und Handballer weiterentwickelt. Alleine schon wegen der Geburt unserer beiden Kinder Bodil und Melker werden meine Frau und ich für immer mit Coburg verbunden bleiben. Auch der Aufstieg in die erste Bundesliga gleich in meiner ersten Saison war herausragend. Das wollen wir jetzt natürlich wiederholen, deshalb werde ich hier bis zur letzten Sekunde Vollgas geben."

HSC-Geschäftsführer Michael Häfner sieht die Kaderplanung nun bereits "so gut wie" abgeschlossen und sagt: "Mich freut es besonders, dass wir diese vakante Stelle, die Markus Hagelin hinterlassen wird, so frühzeitig und noch vor dem Jahreswechsel besetzen konnten. Štepán passt mit seinen 21 Jahren perfekt in unsere neue Ausrichtung. Mit ihm bekommen wir einen weiteren guten, hungrigen und jungen Spieler dazu. Schon bei seinem ersten Besuch hinterließ er mit einer wahnsinnig professionellen Einstellung einen richtig guten Eindruck. Auch dass wir ihn überzeugen konnten, nach Coburg zu wechseln zeigt, dass unser neuer Weg, den wir eingeschlagen haben, sehr positiv wahrgenommen wird." dm

 
Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 12. 2018
11:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Entwicklung Handballspieler Heimat Jan Gorr Wünsche
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Denker, Lenker und Vollstrecker beim HSC: Tobias Varvne. Mehr Bilder: www.np-coburg.de Foto: Iris Bilek

23.12.2018

Varvne führt HSC 2000 zum Sieg

Die Coburger Handballer nehmen die Hürde in Dessau-Roßlau mit 28:25. Sie sichern sich die Herbstmeisterschaft in der 2. Bundesliga. » mehr

Es sind Bilder wie diese, die in Coburg zurückblieben von Oliver Krechel (links) und Stefan Lex.	Fotos: Archiv/Henning Rosenbusch

Aktualisiert am 06.12.2018

Vertraute Gegner

Die Ex-HSCler Stefan Lex und Oliver Krechel laufen seit der aktuellen Saison für den ASV Hamm-Westfalen auf. Nun kommt es zum ersten Wiedersehen mit den alten Kollegen. » mehr

Kollektiver Jubel: Die Fans des HSC 2000 Coburg hoffen am Samstag auf den siebten Heimsieg der laufenden Saison in der 2. Handball-Bundesliga.	Foto: Henning Rosenbusch

15.11.2018

"Der HSV ist nicht irgendein Zweitligist"

Die Hamburger Handballer geben am Samstag in der HUK-Coburg-Arena ihre Visitenkarte ab. Der ehemalige Spitzenklub hat sowohl an der Seitenlinie als auch auf der Platte einen Weltmeister an Bord. » mehr

Gelbe Wand: Zirka 250 Coburger Fans unterstützten ihren HSC 2000 am Sonntagabend in der Würzburger s.Oliver-Arena im Derby gegen Rimpar.	Foto: Iris Bilek

13.11.2018

Balsam für die HSC-Seele

Die Coburger Handballer gewinnen erstmals gegen den fränkischen Rivalen aus Rimpar. Im Lager der Vestestädter ist die Freude riesengroß. » mehr

"Gelb-Schwarze Wand": Eine stattliche Abordnung Coburger Fans war mit nach Würzburg gefahren.

11.11.2018

HSC 2000 bricht den Bann

Die Coburger Handballer bezwingen im zwölften Anlauf erstmals ihren Angstgegner DJK Rimpar. Mit dem 23:20 bei den "Wölfen" macht das Team von Jan Gorr trotz großer Personalprobleme ein Vier-Punkte-Wochenende perfekt. » mehr

HSC Geschäftsführer Michael Häfner (links) und Torwart Jan Kulhánek nach der Vertragsverlängerung.	Foto: HSC 2000

10.11.2018

Kulhánek "hext" weiter beim HSC 2000

Der 37-jährige Torwart verlängert seinen Vertrag beim Zweitligisten Coburg vorzeitig bis 2020. Das sorgt bei den Handballern für große Freude. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Melchior-Otto-Tag in Kronach

Melchior-Otto-Tag in Kronach | 20.01.2019 Kronach
» 14 Bilder ansehen

Prunksitzung der Coburger Narrhalla

Prunksitzung der Coburger Narrhalla | 20.01.2019 Coburg
» 40 Bilder ansehen

2. Coburger Fitnessnacht

2. Coburger Fitnessnacht | 20.01.2019 Coburg
» 80 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 12. 2018
11:20 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".