Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

HSC Coburg

Vom Eis auf die Platte

Handball-Zweitligist holt Philipp Rebhan als neuen Marketingleiter vom DEL-Klub Ingolstadt. Der 28-jährige gebürtige Neustadter soll beim Vertrieb neue Impulse geben.



Philipp Rebhan wird ab 1. Januar 2019 Vertrieb und Marketing beim HSC 2000 Coburg leiten.	Foto: hsc2000
Philipp Rebhan wird ab 1. Januar 2019 Vertrieb und Marketing beim HSC 2000 Coburg leiten. Foto: hsc2000  

Coburg - Der HSC 2000 Coburg hat ab dem 1. Januar 2019 mit dem gebürtigen Neustadter Phillipp Rebhan einen neuen Leiter Marketing und Vertrieb. Dies teilte der Handball-Zweitligist am Montagabend mit.

"Wir müssen den Menschen in der Region Coburg und auch darüber hinaus besser klarmachen, dass sie keine langen Wege auf sich nehmen müssen, um professionellen Spitzensport zu erleben. Der findet nämlich auch in der HUK-Coburg Arena statt." Mit diesem Leitsatz wolle Phillipp Rebhan laut der Pressmitteilung seines neuen Klubs mithelfen, den HSC weiter und vor allem mehr auf professionelle Beine zu stellen. Der 28-jährige gebürtige Neustadter kommt vom Eishockey-Erstligisten ERC Ingolstadt, wo er nach seinem Studium in München (internationales Management und Sportmarketing) seit nunmehr fünf Jahren in der Sponsoren-Akquise als Sales Manager tätig war. Somit bringt Rebhan einiges an Erfahrung von einem etablierten Profi-Club mit nach Coburg, die er in Zukunft für den HSC nutzen will.

Dem ERC habe er viel zu verdanken, so Rebhan. In den letzten Jahren erarbeitete der Club, der im Jahr 2014 die Deutsche Meisterschaft feiern konnte, auch abseits des Eises neue Strukturen, um sich den Herausforderungen einer Organisation im Spitzensport zu stellen. Zunächst als Praktikant, dann bereits als Junior Marketing Manager konnte Rebhan Erfahrungen in den Bereichen Akquise und Partnermanagement sammeln und diese später als Sales Manager aktiv weiterentwickeln und gestalten.

Claus Gröbner, Geschäftsführer der ERC Ingolstadt Eishockeyclub GmbH: "Phillipp Rebhan war in der Vermarktung und in der Umsetzung von Sponsoringleistungen eine wichtige Stütze der Organisation. Der ERC hat sich in den Jahren nach der Meisterschaft enorm weiterentwickelt und Phillipp hat mit seiner verbindlichen Art großen Anteil daran. Dass er uns nun verlässt, sehe ich mit einem lachenden und weinenden Auge, denn natürlich freue ich mich für ihn persönlich, dass er diesen Karriereschritt - zumal zurück in seine Heimat - gehen kann."

Rebhan seinerseits betont dass er in Ingolstadt zwar glücklich, jedoch das Angebot zu verlockend war, in seine Heimat zurückzukehren: "Als der Kontakt zum HSC zustande kam, war ich natürlich öfters bei Heimspielen in der Halle, um mir den Verein live vor Ort anzusehen. Der HSC ist grundsätzlich auf einem guten Weg - sportlich sowieso, wenn man sich die aktuelle Tabelle anschaut."

Im Umfeld, so Rebhan weiter, gerade in Sachen Marketing und Vertrieb, gebe es großes Potenzial, "das wir nun ausschöpfen wollen. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass wir Step-by-Step Fortschritte machen."

HSC-Geschäftsführer Michael Häfner zeigte sich äußerst erfreut über seinen Neuzugang in der Geschäftsstelle. "Die Stelle war ja nach dem Abgang von Steffen Ramer vakant. Als sich die Möglichkeit auftat, Phillipp Rebhan zurück nach Coburg zu holen, haben wir nicht lange gezögert. Durch seine langjährige Mitarbeit bei einem Profi-Club bringt er genau die Expertise mit, die wir benötigen. Von ihm erwarten wir uns wichtige Impulse, um das ‚Projekt HSC‘ weiter nach vorne zu bringen."

Rebhan wird die Stelle "Leiter Marketing und Vertrieb" ab dem 1. Januar 2019 einnehmen. dm

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 12. 2018
20:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ERC Ingolstadt HSC 2000 Coburg HUK-Coburg Managerinnen und Manager Marketing Marketing Director Sales Manager Spitzensport Vertrieb
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Steffen Ramer (rechts) bei der Feier zum Aufstieg in die 1. Bundesliga zusammen mit (von links) HSC-Vorstandssprecher Stefan Apfel und Aufsichtsratvorsitzendem Matthias Dietz.	Foto: Henning Rosenbusch

13.09.2018

Steffen Ramer nicht mehr HSC-Geschäftsführer

Die Trennung erfolgt in beiderseitigem Einvernehmen. Gründe sind laut Pressemitteilung unterschiedliche Auffassungen über die Ausrichtung des Handball-Zweitligisten und der Wunsch Ramers, sich beruflich neu zu orientiere... » mehr

Voller Einsatz im EM-Vorrundenspiel gegen Norwegen: Romas Kirveliavicius (rechts) im österreichischen Team versucht im Zatika Sport Centre in Porec seinen Gegenspieler Sander Sagosen (am Ball) zu stoppen. Foto: Darko Bandic/dpa

24.01.2018

EM-Fieber und Vater-Freuden

Kurz vor dem Auftaktspiel der Österreicher gegen Weißrussland fliegt Romas Kirveliavicius von Kroatien zurück nach Wien zur Geburt seiner Tochter. Für den Rückraumspieler vom HSC 2000 Coburg und das ÖHB-Team ist schon na... » mehr

Will auch gegen Erlangen die Siegerfaust ballen: HSC-Linksaußen Felix Sproß.	Foto: Henning Rosenbusch

22.01.2018

HSC 2000 bittet Erstligist Erlangen zum Tanz

Die Coburger Handballer empfangen am Dienstag um 19.30 Uhr den HC zu einem Testspiel in der HUK-Arena. Trainer Gorr nutzt die Partie, um an der Team-Taktik zu feilen. » mehr

Kampf mit harten Bandagen: HSC-Spieler Maximilian Drude (gelbes Trikot) kann den Ball gerade noch zu einem Mitspieler passen, ehe er von einem Gästeakteur angegangen wird.	Foto: Iris Bilek

14.01.2018

HSC II gibt 11:6-Führung aus der Hand

Die 2. Mannschaft der Coburger Handballer muss sich in der 3. Liga Ost dem Tabellennachbarn MSG Groß-Bieberau/Modau mit 20:23 beugen. Nach klarer Überlegenheit folgt nach der Pause der Einbruch. » mehr

Steht auch bei den Einsätzen für Österreich bei der Europameisterschaft in Kroatien unter genauer Beobachtung seines Coburger Trainers Jan Gorr: Rückraumspieler Romas Kirveliavicius (im Bild).	Foto: Henning Rosenbusch

10.01.2018

"Es muss wieder mehr Konstanz rein"

Coburgs Trainer Jan Gorr will mit seinem Team im neuen Jahr in der 2. Handball-Bundesliga Boden gutmachen. HSC- Rückraumspieler Romas Kirveliavicius wünscht er mit Österreich Glück bei der Europameisterschaft, wie er im ... » mehr

Wieder zurück: Torwart und Publikumsliebling Jan Kulhanek (blaues Trikot) gab beim Gastspiel gegen Rimpar sein Comeback nach gut zweimonatiger Verletzungspause und steht für die Begegnung am Samstag gegen Nordhorn-Lingen wieder zur Verfügung.	Foto: Henning Rosenbusch

07.12.2017

Mit dem "Hexer" zum Heimsieg

Die Coburger Handballer freuen sich über die Rückkehr von Torhüter Jan Kulhanek. In der Partie gegen Nordhorn-Lingen will der HSC 2000 an die gute Leistung gegen Rimpar anknüpfen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Melchior-Otto-Tag in Kronach

Melchior-Otto-Tag in Kronach | 20.01.2019 Kronach
» 14 Bilder ansehen

Prunksitzung der Coburger Narrhalla

Prunksitzung der Coburger Narrhalla | 20.01.2019 Coburg
» 40 Bilder ansehen

2. Coburger Fitnessnacht

2. Coburger Fitnessnacht | 20.01.2019 Coburg
» 80 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 12. 2018
20:44 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".