Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerGlobe-TheaterStromtrasseHSC 2000 Coburg

Regionalsport

FCC fängt Ausgleich in Minute 100

Ein äußerst umstrittener Elfmeter kostet den Coburger Landesliga- Fußballern den Sieg. Fuchsstadt gleicht noch zum 2:2 aus.



Fabian Carl (rechts) vom FC Coburg bei einem Spiel gegen den FC Fuchsstadt.
Fabian Carl (rechts) vom FC Coburg bei einem Spiel gegen den FC Fuchsstadt.   Foto: Hartmut Guhling

Coburg - Einen Landesliga-Auftakt von der turbulentesten Sorte haben sich der FC Coburg und der FC Fuchsstadt am Sonntag geliefert: In einem temporeichen und mit Höhepunkten gespickten Spiel sorgte das Schiedsrichtergespann für den finalen Aufreger. In Minute 98 (!) pfiff Referee Davina Haupt auf Hinweis ihres Assistenten einen Elfmeter für die Gäste wegen eines angeblichen Foulspiels. Fuchsstadts Knipser Dominik Halbig verwandelte in Minute 100 sicher - und der FCC sah sich angesichts der Nachspielzeit und des zweifelhaften Pfiffs um einen Dreier betrogen. Zuvor hatten die Vestekicker einen hoch verdienten 0:1-Halbzeitrückstand mit einer Leistungssteigerung in Halbzeit zwei in eine ebenso verdiente 2:1-Führung umgebogen. Fuchsstadt jedenfalls feierte das Unentschieden wie einen Sieg.

Die Partie hatte sofort Fahrt aufgenommen: Coburgs Kapitän Sertan Sener aus 18 Metern (2.) und Adrian Guhling (4.) über rechts hatten die Heimführung auf dem Fuß. Doch weitere zwei Minuten später hieß es 0:1: Ein verlorenes Kopfballduell des FCC und ein Fuchsstädter Doppelpass gingen dem cool "geschnippten" Treffer von Halbig - in der vergangenen Saison 23 Mal erfolgreich - voraus.

Dieser hätte Coburg in der Folgezeit fast im Alleingang zerlegt. Viermal war er alleine durch, scheiterte aber an Coburgs Keeper Oleks Churilov oder dem Außennetz, zweimal legte er Mitspielern - Tobias Bold und Simon Bolz - Großchancen auf. Coburg schaltete viel zu langsam in die Defensive um und ließ sich immer wieder durch lange Bälle leicht überspielen. In der Offensive agierte der FCC zu unentschlossen und war mit dem knappen Pausenrückstand gut bedient.

Scheler-Elf gibt Gas

Völlig anders das Bild nach dem Seitenwechsel: Coburg gewann die Zweikämpfe in der Defensive und setzte seine schnellen Spitzen Fabian Carl, Guhling und Marlon Schad wesentlich besser in Szene. Der Erfolg kam postwendend, als Carl ab der Mittellinie auf und davon ging und abgebrüht zum 1:1 vollstreckte. Fuchsstadt fand nun praktisch nicht mehr statt. Coburgs Eric Heinze hatte zweimal die Führung auf dem Fuß (56. und 63.). Die besorgte dann S. Sener, der ein unwiderstehliches Solo aus 18 Metern flach ins lange Eck abschloss (65.).

Bis in die von der Schiedsrichterin mit vier Minuten angezeigte Nachspielzeit blieb Coburg am Drücker und hätte durch Rene Knie (85.) und Guhling den Sack zu machen können (90.+1). Die Gäste hatten durch Lukas Liebs Freistoßkracher und nach einem Ecken-Gewusel späte Gelegenheiten (90.+4). Als der Abpfiff längst überfällig war, kam der finale Halbig-Elfmeter… .

"Für uns war der Ausgleich glücklich, das muss man ehrlich sagen", bekannte Fuchsstadts Trainer Martin Halbig. "Allerdings waren wir in der ersten Halbzeit klar besser. In Durchgang zwei haben wir schlecht gestanden. Mit dem Punkt müssen wir absolut zufrieden sein." Coburgs Übungsleiter Lars Scheler hatte den Spielverlauf zwar identisch gesehen, war aber mächtig angefressen. "Wie man so ein Spiel durch diesen Witz-Elfmeter ausgleichen kann, ist mir ein Rätsel", machte er seinem Unmut Luft. "In Halbzeit eins hatten wir Riesenprobleme. Dafür war es nach der Pause richtig gut."

Entsprechend schwer fällt eine Standortbestimmung für den FCC nach diesem 2:2 gegen den letztjährigen Tabellenelften der Landesliga Nordwest. Schon am Mittwoch haben die Vestekicker bei Aufsteiger FT Schweinfurt die Gelegenheit, dem Saisonstart einen positiven Drall zu geben.

Statistik

FC Coburg: Churilov, Heinze, Carl (89. L. Teuchert), Schad (83. Knie), S. Sener, Kolb, Alles (90.+7 Schmidt), Weinreich, G. Sener, Guhling, Y. Teuchert.

FC Fuchsstadt: Zwickl, Bartel, Emmer, Baldauf, Kolb, Halbig, Pfeuffer, Lieb, Bolz, Bold (86. Graser), Schmidt

SR: Haupt. - Zuschauer: 180.

Tore: 0:1 Halbig (6.), 1:1 Carl (51.), 2:1 S. Sener (66.), 2:2 Halbig (90.+10).

Autor

Hartmut Guhling
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 07. 2019
19:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Landesliga Nordwest Landesligen Martin Halbig
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Erzielten jeweils einen Treffer für ihr Team: Friesens Lukas Mosert (links) und Daniel Oppel vom VfL Frohnlach. Foto: Heinrich Weiß

21.07.2019

Später Ausgleich im Derby

Der VfL Frohnlach gleicht im Spiel der Fußball- Landesliga Nordwest beim SV Friesen in der Nachspielzeit aus. 450 Zuschauer sehen eine rassige Partie. » mehr

1. FC Lichtenfels - 1. FC Nürnberg 0:8

16.08.2019

Livestream: FC Fuchsstadt - 1. FC Lichtenfels

Mit nur einem Dreierpack und fünf Niederlagen nimmt der FC Lichtenfels in der Fußball-Landesliga Nordwest den letzten Tabellenplatz ein. An diesem Freitag geht's um 18.30 Uhr gegen den FC Fuchsstadt. » mehr

Frohnlachs Tayfun Özdemir (links) kann im Landesliga-Derby dieses Mittelfeld-Duell gegen den Coburger Daniel Alles für sich entscheiden.

Aktualisiert am 02.08.2019

Ein Derby wie in besten Zeiten

Der FC Coburg und der VfL Frohnlach liefern sich vor 980 Zuschauern in der Fußball-Landesliga einen packenden Kampf. » mehr

Während Lichtenfels’ Fabian Funk den Kopf hängen lässt, feiert das Coburger Team den Treffer zum 0:1 durch Marlon Schad.	Foto: Hartmut Guhling

28.07.2019

FCC rettet Derby-Sieg über die Zeit

Die Scheler-Mannschaft zeigt sich in der Fußball- Landesliga gut erholt von der jüngsten 0:4-Schlappe. Für den FC Lichtenfels ist der Fehlstart perfekt. » mehr

Drei gegen Einen: Die Coburger (von links) G. Sener, Teuchert und König attackieren Selbitz‘ Findeiß. Foto: Lisa Hümmer

29.05.2019

FCC mit Last-Minute-Sieg

Die Coburger Fußballer bezwingen Selbitz im im Hinspiel der zweiten Runde der Relegation zur Landesliga. Sertan Sener erzielt das "goldene Tor". » mehr

Fußball-Landesligist SV Friesen präsentierte seine Neuzugänge für die Saison 2019/2020. Im Bild (hinten, von links) 1. Vorsitzender Alexander Graf, Dominik Zwosta, Jonathan Müller, Maximilian Graf, Spielleiter Detlef Dawel, Trainer Armin Eck, (vorne, von links) Dennis Nguyen, Luis te Kloot, 3. Vorsitzender und Mäzen Josef Geiger, Nico Do Adro und Johannes Emrich. - Es fehlen Rico Nassel, Lukas Mosert und Max-Laurin Thiele. Foto: Heinrich Weiß

16.06.2019

SV Friesen freut sich auf den Nordwesten

Der Landesligist hofft nach zwei Jahren in der Nordost-Gruppe und dem gewünschten Umzug auch in der Runde 2019/2020 eine gute Rolle zu spielen. Der Klub stellt vielversprechende Neuzugänge vor. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kutschunfall in Weisbrunn

Kutschunfall in Weisbrunn | 21.08.2019 Weisbrunn
» 13 Bilder ansehen

Fränkische Weinkönigin besucht die Haßberge

Fränkische Weinkönigin besucht die Haßberge | 21.08.2019 Haßberge
» 8 Bilder ansehen

Jubiläumsfeier "75 Jahre Befreiung in der Normandie"

Jubiläumsfeier "75 Jahre Befreiung in der Normandie" | 21.08.2019 Trun/Ebern
» 8 Bilder ansehen

Autor

Hartmut Guhling

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 07. 2019
19:02 Uhr



^