Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Regionalsport

HSC-Reserve will sich revanchieren

Die Coburger gastieren in der 3. Handball-Liga beim TV Gelnhausen. Trotz personeller Sorgen strahlen die Trainer Zuversicht aus.



Das Coburger Trainerduo Till Riehn (links) und Ronny Göhl plagen Personalsorgen.	Foto: Iris Bilek
Das Coburger Trainerduo Till Riehn (links) und Ronny Göhl plagen Personalsorgen. Foto: Iris Bilek  

Coburg - Der HSC 2000 Coburg II gastiert am Samstag um 19.30 Uhr in der 3. Handball-Liga Ost der Männer beim TV Gelnhausen.

Ihr erstes Spiel im neuen Jahr führt die Coburger Reserve zu einem Gegner, von dem sich die Gelb-Schwarzen im Hinspiel im September haben abzocken lassen. Der damals gute Start gegen den TV Gelnhausen hielt nicht lange an. Mit den sich häufenden Fehlern spielte die HSC-Zweite dem Gegner mächtig in die Karten und musste sich letztlich mit 20:33 Toren geschlagen geben, ohne dass der Leistungsunterschied so groß gewesen ist.

Das gibt der Mannschaft vom Trainerduo Ronny Göhl und Till Riehn auch die Hoffnung, dass es im Rückspiel am Samstagabend bei den Hessen durchaus anders aussehen kann. Die angestrebte Revanche wird aber sicherlich nur dann gelingen, wenn die Leichtsinnsfehler unterbleiben und die Visiere der Angreifer gut eingestellt sind. Seit dem kleinen Debakel hat die stark verjüngte Truppe des HSC mit spielerisch guten Ansätzen schon oft bewiesen, dass sie in diese Liga gehört, wenngleich sie nach dem vergangenen Spieltag auf einen der drei Abstiegsplätze verwiesen wurde. Auf den Alarmknopf braucht aber noch keinesfalls gedrückt werden. Die 9:25 Punkte bedeuten zwar den drittletzten Platz und damit Abstiegsgefahr, der Abstand zum Vorderfeld ist aber keinesfalls uneinholbar. Es müssen nur die Kräfte gebündelt werden. Aber zumindest beim Jahresauftakt wird dies schwierig werden, denn aus dem üblichen Aufgebot stehen dem Trainerduo gleich fünf Spieler nicht zur Verfügung. Neben der bereits längeren verletzungsbedingten Pause von Kapitän Kenny Schramm fehlen am Samstag auch noch Nikola Franke, Lars Fichtner, Patrick Pernet und Jonas Wolter.

Das Trainerduo bastelt noch an der Besetzung für Samstag, die praktisch erst nach dem Abschlusstraining nominiert werden kann. "Es ist schade, dass wir in Gelnhausen wieder nicht auf den kompletten Kader zugreifen können", sagt Ronny Göhl. "Wir werden uns trotz der Hiobsbotschaft jedoch keinesfalls verstecken und es besser machen als im Hinspiel." Insgesamt sei die Vorbereitung in der langen Spielpause wegen der Handball-Weltmeisterschaft gut gewesen. "Wir konnten ein paar Grundlagen auffrischen und unsere Spieler haben sehr gut mitgezogen. Wir müssen nun sehen, wie sich das im Spiel beim TV Gelnhausen auswirken wird." Dort werde es laut Göhl wichtig sein, das Tempo der ersten und zweiten Welle des Gastgebers zu unterbinden und auch dem starken Rückraum entschlossen entgegen zu treten. Hier sei vor allem eine gute Zusammenarbeit im Abwehrverhalten wichtig und der Angriff dürfe, wenn der HSC seine Chance nutzen will, keine Hektik aufkommen.

Autor

Erich Bilek
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
31. 01. 2019
16:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
HSC 2000 Coburg Handball-Weltmeisterschaften Sorgen Trainer und Trainerinnen
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Im Scheinwerferlicht: Am 25. Spieltag empfängt der HSC 2000 Coburg die "alte Liebe" seines Trainers Jan Gorr.	Foto: Henning Rosenbusch

07.03.2019

Arbeit statt Gloria

Am Samstagabend gastiert Absteiger TV Hüttenberg beim HSC 2000. Coburgs Handball-Zweitligist muss im Vorfeld eine schwere Verletzung vermelden. » mehr

Coburgs Markus Hagelin verpasste aufgrund von Fersenproblemen beide Partien nach der WM-Pause. Ob der Kreisläufer gegen den EHV Aue am Samstag dabei sein kann, entscheidet sich kurzfristig.	Fotos: Henning Rosenbusch

21.02.2019

Das Zauberwort heißt Geduld

Der HSC 2000 Coburg empfängt am Samstag den EHV Aue. Trainer Jan Gorr baut auf eine stabile Defensive - und hofft auf die Rückkehr von Abwehrchef Markus Hagelin. » mehr

Tunnelblick: HSC-Torhüter Konstantin Poltrum konzentriert sich auf den Siebenmeter-Wurf der Hüttenberger in der Schlusssekunde. Der Keeper reagierte blitzschnell und hielt damit den Sieg für die Gäste fest.	Foto: Iris Bilek

02.10.2018

Coburger Gratwanderung

Der HSC 2000 absolviert in der 2. Handball-Bundesliga drei Spiele innerhalb von acht Tagen. Trainer Jan Gorr hofft auf das richtige Maß zwischen Belastung und Regeneration. » mehr

Fahren zur Weltmeisterschaft 2019 in Deutschland und Dänemark: Romas Kirveliavicius (links) und Christoph Neuhold.	Fotos: HSC

22.06.2018

HSC-Spieler lösen mit Österreich das WM-Ticket

Der Coburger Neuzugang Christoph Neuhold und der scheidende Romas Kirveliavicius sind mit ihrem Handball-Nationalteam erfolgreich. Sie gewinnen das Qualifikationsduell gegen Weißrussland. » mehr

Lukas Dude (am Ball) wird in dieser Szene von der Rodgauer Abwehr gestoppt. 21 Sekunden vor dem Schlusspfiff erzielte er den verdienten 21:21-Ausgleich für den HSC 2000 Coburg II.	Foto: Iris Bilek

03.09.2018

Ein hochverdientes Remis

Die jungen Handballer des HSC 2000 Coburg II trennen sich in der 3. Liga mit 21:21 von der HSG Rodgau. Trotz einiger Fehler zeigt sich Trainer Till Riehn zufrieden. » mehr

Tanzen beginnt im Kopf: Der TVK bereitet sich auf den Durchgang vor.

17.03.2019

Furioser Saisonabschluss

Die A-Formation des TVK zeigt beim Heimturnier eine großartige Leistung. Sie bleibt aber unbelohnt, weil es die Wertungsrichter anders sehen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Jugend spielt für Jugend

Jugend spielt für Jugend | 24.03.2019 Coburg
» 30 Bilder ansehen

Sportlerehrungen der Stadt Coburg

Sportlerehrungen der Stadt Coburg | 24.03.2019 Coburg
» 8 Bilder ansehen

Eintracht Hagen  – HSC 2000 Coburg 28:31

Eintracht Hagen – HSC 2000 Coburg 28:31 | 23.03.2019
» 253 Bilder ansehen

Autor

Erich Bilek

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
31. 01. 2019
16:18 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".