Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Regionalsport

Laufabenteuer am Wilden Kaiser

Die Ausdauersportler Svenja Lesch, Jürgen Lesch, Rainer Mattern und Diana Hennig meistern die Tour de Tirol. Wetterkapriolen begleiten den einzigartigen Event.



Erschöpft, aber glücklich: Die Starter des TV Lützelbuch (von links) Jürgen Lesch, Svenja Lesch und Diana Hennig beim Zieleinlauf des Pölven-Trail.	Foto: privat
Erschöpft, aber glücklich: Die Starter des TV Lützelbuch (von links) Jürgen Lesch, Svenja Lesch und Diana Hennig beim Zieleinlauf des Pölven-Trail. Foto: privat  

Söll/Coburg - Drei Tage, 75 Kilometer, 3500 Höhenmeter - das ist der Slogan der Tour de Tirol. Der einzigartige Drei-Tages-Laufevent im österreichischen Söll setzt sich aus drei Etappen zusammen und zieht Jahr für Jahr hunderte Ausdauersportler in seinen Bann. Am Start bei der 2019er Auflage waren auch Diana Hennig, Svenja Lesch und Jürgen Lesch vom TV Coburg-Lützelbuch sowie der stellvertretende Coburger Landrat Rainer Mattern (CJR Ebersdorf).

Die Tour de Tirol besteht aus dem Söller Zehner, dem Kaisermarathon und dem Pölven-Trail. Der Söller Zehner am ersten Tag ist ein 10-km-Lauf mit 249 Höhenmetern auf Schotter-, Wiesen- und Asphaltwegen. Der Kaisermarathon, Höhepunkt der Tour de Tirol am Tag darauf, startet in Söll und endet nach 42,195 Kilometer auf der Hohen Salve in 1829 Metern über dem Meer. Zum Abschluss geht es auf den Pölven-Trail, bei dem 23 Kilometer und 1200 Höhenmeter zu meistern sind.

Während Svenja Lesch, Jürgen Lesch und Rainer Mattern an allen drei Wettbewerbe teilnahmen, ging Diana Hennig nur beim Pölven-Trail an den Start. Die Region um den Wilden Kaiser zeigte sich anfangs von ihrer schönsten Seite mit blauem Himmel und spätherbstlichen 20 Grad. Im Verlauf der drei Tage hatten die Ausdauersportler aus Coburg dann aber mit Wetterkapriolen zu kämpfen. Starke Regenfälle, böige Winde, Nebel und kalte Temperaturen ließen die Tour zum echten Abenteuer werden.

Beim Söller Zehner erreichten Svenja und Jürgen Lesch das Ziel nach 1:01:30 Stunden. Rainer Mattern benötigte 55:25 Minuten. Den Kaisermarathon bewältigten die beiden Leschs in 5:31:29, Mattern in 5:26:04 Stunden. Der abschließende Trail rund um den Großen und Kleinen Pölven war der wohl schwierigste aber auch abwechslungsreichste Teil der Laufserie. Svenja und Jürgen Lesch finishten zusammen mit ihrer Vereinskollegin Diana Hennig nach 4:28:33 Stunden. Rainer Mattern lief sein eigenes Rennen und überquerte die Ziellinie nach 4:15:55 Stunden.

In der Gesamtwertung landete Svenja Lesch mit 11:01:34 Stunden auf Platz 62 und auf Rang acht ihrer Altersklasse W 30. Jürgen Lesch (11:01:33) wurde Gesamt-225. und 14. seiner M 55. Rainer Mattern belegte in 10:37:26 Stunden Rang 222 sowie den 42. Platz in der M 50.

Alle drei Wettkämpfe der 2019er Tour de Tirol absolvierten insgesamt 293 Sportler. Der Söller Zehner verzeichnete 511 Teilnehmer, der Kaisermarathon 432 und der Pölven-Trail 519.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 11. 2019
14:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Blauer Himmel Nebel Regen Wind
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die dreifache Siegerin im E-Bereich: Luise Konle auf Buddy.

15.04.2019

Wetterfeste Amazonen

Kalte Temperaturen, Wind und Regen begleiten das erste Turnier der RSG Frankenhof in diesem Jahr. In der Siegerbilanz haben die Reiterinnen eindeutig die Nasen vorne. » mehr

Christine Schrenker vom TV 48 Coburg gewann die Klasse W50.

13.03.2019

Harter Kampf mit Wind und Regen

Der Michelauer Triathlet Andreas Dreitz belegt Rang zwei beim Kramp-Run in Gaustadt. Christian Gründel vom TSV Staffelstein landet auf Platz drei. » mehr

Auf dem Rüfikopf: Simone Gerstmayer und ihr Laufpartner Volker Zeulner aus Uetzing während des Transalpine-Runs 2017.

21.09.2019

Knallharter Wellnessurlaub

Simone Gerstmayer liebt es, in der Natur zu sein. Die Neuseserin ist begeisterte Laufsportlerin - mit dem Hang zum Extremen. » mehr

Coburgs Finn Menger, dessen Mannschaft in Nordrhein-Westfalen auf Rang neun landete, setzt in dieser Szene zum Torwurf an.	Foto: Hans Janssen

15.06.2019

PSC fährt Top-Ten-Plätze ein

Auf dem Deutschland Cup in Essen präsentieren sich die Coburger Kanu-Polo- Teams gut aufgelegt. Eines überzeugt besonders. » mehr

Neue Fachwarte des Turngaus Coburg-Frankenwald sind (von rechts) Johanna Scheler, Carola Fricke und (links) Nikolai Hiesl, während Karin Walter-Gloge (Zweite von links) nun das Amt der Schatzmeisterin bekleidet. Foto: Turngau

16.01.2019

Frischer Wind für die Turner-Szene

Neue Fachwarte für den Gau Coburg-Frankenwald wollen im neuen Jahr ihre Disziplinen voranbringen. Der Terminkalender ist gut gefüllt. » mehr

Ein Akteur der CoTrojans hat das Spielgerät genau im Blick.

08.07.2018

Trojanischer Boom

Auch das zweite Heimspiel der noch jungen Coburger Football-Mannschaft lockt Hunderte Fans an. Wie lässt sich das erklären? Ein Ortsbesuch auf der Hut. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Coburger Weihnachtsbaum 2019

Anlieferung Coburger Weihnachtsbaum | 18.11.2019 Coburg
» 19 Bilder ansehen

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) Coburg

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) | 17.11.2019 Coburg
» 46 Bilder ansehen

Rathaussturm in Steinberg Steinberg

Rathaussturm in Steinberg | 16.11.2019 Steinberg
» 8 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 11. 2019
14:54 Uhr



^