Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerGlobe-TheaterStromtrasseHSC 2000 Coburg

Regionalsport

Vorne verschwenderisch, hinten unkonzentriert

Coburgs Fußball-Landesliga-Team verliert in der laufenden Saison erstmals auswärts. Bis Minute 63 liegt der FCC in Führung.



Coburgs Eric Heinze (in Rot) kommt in dieser Szene seinem Lengfelder Kontrahenten zuvor.	Foto: hgu
Coburgs Eric Heinze (in Rot) kommt in dieser Szene seinem Lengfelder Kontrahenten zuvor. Foto: hgu  

Lengfeld/Coburg - Eine überaus ärgerliche, weil absolut vermeidbare Niederlage hat der FC Coburg beim TSV Lengfeld kassiert. "Dieses Spiel darfst du niemals verlieren", fasste Coburgs Trainer Lars Scheler das 1:2 (1:0) in der Fußball-Landesliga Nordwest zusammen. Und tatsächlich gaben seine Mannen eine Begegnung, die sie über weite Strecken eindeutig dominiert hatten, in fast schon fahrlässiger Weise aus der Hand. Vorne viel zu verschwenderisch mit den Großchancen, hinten nicht über 90 Minuten konzentriert: Diese unselige Kombination wird nicht nur in der Landesliga regelmäßig gnadenlos bestraft. Damit ging der FCC in dieser Saison auswärts erstmals leer aus, muss den Blick in der Tabelle fürs Erste nach unten richten und sich den Vorwurf gefallen lassen, seine fußballerische Klasse nicht ausreichend in Punkte umzumünzen.

Dabei hatten die Vestekicker sichtlich aus der jüngsten 1:2-Niederlage gegen Frohnlach gelernt und befolgten die taktischen Vorgaben ihres Coaches: Aus einer tiefer stehenden und kompakten Deckung schalteten sie blitzschnell um und kamen immer wieder zu exzellenten Torgelegenheiten. Eric Heinze frei vor TSV-Keeper Marvin Nicklaus und Fabian Carl im Nachschuss aus kurzer Distanz (8.), wieder Heinze völlig frei aus elf Metern (13.), Carl ebenso allein vor Nicklaus (22.) wie Adrian Guhling (32.) - Coburg ließ nur die vermeintlich einfache Grundregel unbeachtet, wonach das Runde ins Eckige muss.

Lengfelds Trainer Michael Hochrein schwante zu recht Böses, als er zwischendurch schimpfte: "Die spielen und wir rennen nur hinterher." Im Resultat spiegelte sich dieses Kräfteverhältnis jedoch erst ab Minute 38 wider, als Heinze nach einem Flachschuss von Marlon Schad per Abstauber zur hochverdienten FCC-Führung einschob.

Probleme bereitete den Vestekickern in den ersten 45 Minuten bloß ihr Schuhwerk, sodass Lengfeld nach Ausrutschern der FCC-Innenverteidigung zu zwei Chancen kam. Doch Kevin Weidner (10.) und der starke Dominik Tkalec (18.) scheiterten am aufmerksamen Oleks Churilov.

Durchgang zwei begann dann mit einer Hiobsbotschaft für Coburgs Trainer: Innenverteidiger Dennis Kolb zog sich bei einem Sturz in der ersten Halbzeit erneut eine schwere Armverletzung zu und musste ersetzt werden. Darunter litt die defensive Statik des FCC erkennbar. Doch weil Churilov erneut im Eins-gegen-Eins gegen Tkalec obsiegte (53.), blieb das vorerst folgenlos, und Coburg fand scheinbar wieder zu Stabilität. Bis zu Minute 63, als die FCC-Deckung am eigenen Sechzehner ins Kurzpassspiel verfiel, statt einfach zu klären, und Daniel Plagens die Einladung zum Ausgleich dankend annahm.

Nach diesem Fauxpas, den Lars Scheler treffend als "Slapstick" bezeichnete, verpasste Carl allein vor Nicklaus die neuerliche Gästeführung. Das rächte sich: Weidner setzte einen direkten Freistoß noch an den Außenpfosten (76.), doch eine Minute später vernachlässigte der FCC sträflich die Absicherung bei eigenem Angriff und wurde durch Tkalec eiskalt ausgekontert: 1:2 aus Coburger Sicht.

Weil auch Ricardo König an Nicklaus scheiterte (84.), blieb es bis zum Abpfiff bei diesem Spielstand, was den Coach der Vestekicker zu einem ernüchterten Fazit veranlasste: "Wir haben vor allem in Halbzeit eins eigentlich das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten - bis auf die wieder einmal fehlende Effizienz vor dem Tor. Die Gegentore waren in gewisser Weise typisch für uns: nicht konsequent geklärt und einen gegnerischen Konter schlecht unterbunden. Die Verletzung von Dennis setzt dem Tag dann die Krone auf."

TSV Lengfeld: Nicklaus - Meyer, Markert, Schmitt, Heckelmann, Plagens (90. Diaby), Hofmann, Tkalec, Weidner, Lindner, Hammer (61. Full).

FC Coburg: Churilov - Kimmel, Heinze, Carl, Knie, Schad (73. König), Kolb (G. Sener), Alles, L. Teuchert, A. Guhling, Y. Teuchert (A. Schmidt).

SR: Ehwald. - Zuschauer: 120.

Tore: 0:1 Heinze (38.), 1:1 Plagens (63.), 2:1 Tkalec (77.). hgu

TSV Lengfeld -

FC Coburg


2:1


Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 08. 2019
19:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fußball-Landesligen Hiobsbotschaften Landesligen Niederlagen und Schlappen Probleme und Krisen Ärger
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kurz vor der Strafraumgrenze grätscht der Unterpleichfelder Lukas Gull in den Laufweg von Nikolai Altwasser, erwischt aber nicht den Ball, sondern foult den Friesener. Weil Gull das Foul als letzter Mann begeht, fliegt er mir Rot vom Platz.	Foto: Heinrich Weiß

04.08.2019

Wiedergutmachung gegen den Ersten

Nach dem Rückschlag in Lengfeld holt sich Friesen gegen den Landesliga-Primus zu Hause einen Punkt. Im Lager der Gastgeber hadert man dennoch mit dem Referee. » mehr

Frohnlachs Tayfun Özdemir (links) kann im Landesliga-Derby dieses Mittelfeld-Duell gegen den Coburger Daniel Alles für sich entscheiden.

Aktualisiert am 02.08.2019

Ein Derby wie in besten Zeiten

Der FC Coburg und der VfL Frohnlach liefern sich vor 980 Zuschauern in der Fußball-Landesliga einen packenden Kampf. » mehr

Im Duell mit dem Spitzenreiter wird es der SVF neben zahlreichen anderen Ausfällen auch ohne Nils Firnschild (in der Mitte) richten müssen, der sich einen grippalen Infekt eingehandelt hat und zudem über muskuläre Probleme klagt.

03.08.2019

Livestream: SV Friesen - TSV Unterpleichfeld

Die Fußballer von Armin Eck empfangen in der Landesliga den mit vier Erfolgen gestarteten TSV Unterpleichfeld. » mehr

Während Lichtenfels’ Fabian Funk den Kopf hängen lässt, feiert das Coburger Team den Treffer zum 0:1 durch Marlon Schad.	Foto: Hartmut Guhling

28.07.2019

FCC rettet Derby-Sieg über die Zeit

Die Scheler-Mannschaft zeigt sich in der Fußball- Landesliga gut erholt von der jüngsten 0:4-Schlappe. Für den FC Lichtenfels ist der Fehlstart perfekt. » mehr

Frohnlachs Ata Simitci (gelbes Trikot) duelliert sich mit Dominik Sperlein vom SV Memmelsdorf.	Foto: Lisa Hümmer

28.07.2019

339 Tage lange Heimserie reißt

Das Team von Bastian Renk verliert erstmals in der neuen Saison in der Fußball-Landesliga. Dem VfL unterlaufen zu viele Fehler im eigenen Spiel. » mehr

Erzielten jeweils einen Treffer für ihr Team: Friesens Lukas Mosert (links) und Daniel Oppel vom VfL Frohnlach. Foto: Heinrich Weiß

21.07.2019

Später Ausgleich im Derby

Der VfL Frohnlach gleicht im Spiel der Fußball- Landesliga Nordwest beim SV Friesen in der Nachspielzeit aus. 450 Zuschauer sehen eine rassige Partie. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Freizeitsportler verunglücken Landkreis Lichtenfels

Freizeitsportler verunglücken | 16.08.2019 Landkreis Lichtenfels
» 5 Bilder ansehen

Pur beim HUK Coburg Open-Air-Sommer 2019

Pur beim HUK Coburg Open-Air-Sommer 2019 | 16.08.2019 Coburg
» 48 Bilder ansehen

eröffnung biergarten zeilberg

Biergarten-Eröffnung Zeilberg | 16.08.2019 Zeilberg
» 8 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 08. 2019
19:28 Uhr



^