Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Spielberichte

Schalke zum siebten Mal ohne Sieg: Remis gegen Hoffenheim

Als Mutmacher für das Revierderby am kommenden Samstag in Dortmund taugte der Auftritt erneut nicht. Beim 1:1 gegen Hoffenheim blieb der FC Schalke zum siebten Mal in Serie ohne Bundesliga-Sieg. Dagegen wertete der Gegner das Remis als Erfolg.



FC Schalke 04 - 1899 Hoffenheim
Hoffenheims Christoph Baumgartner rettete mit seinem Tor 1899 Hoffenheim einen Punkt auf Schalke.   Foto: David Inderlied/dpa

Selbst der aufmunternde Applaus der Fans am Ende einer weiteren tristen Vorstellung spendete nur bedingt Trost. Nach dem 1:1 (1:0) gegen 1899 Hoffenheim überwog beim FC Schalke der Frust.

Denn nach dem siebten Bundesliga-Spiel in Serie ohne Sieg gerät der avisierte Europapokal-Platz mehr und mehr in Gefahr. Anders als in der ermutigenden Hinrunde mangelt es der Mannschaft an Esprit und Überzeugung. Trainer David Wagner trauerte der vergebenen Chance auf einen Erfolg nach: «Es war ein Spiel zwischen zwei Mannschaften, die nicht ihre beste Phase haben. Aber von den zwei Mannschaften war unsere die bessere - leider nur 1:1.»

Angesichts der langen Verletztenliste sah sich der als Freund des Offensivfußballs bekannte Wagner erneut zu einem Paradigmenwechsel gezwungen. Immerhin fehlten gegen Hoffenheim gleich sechs Stammkräfte, die das Niveau hätten anheben können. «Wir haben einen total defensiven Ansatz gewählt. Etwas anderes steht uns im Moment nicht zu, weil wir dafür einfach nicht das Personal haben», klagte der Fußball-Lehrer, «wenn wir Punkte haben wollen, müssen wir einen anderen Ansatz wählen.»

Dabei sahen die Schalker in der ersten Halbzeit wie der Sieger aus und kontrollierten die harmlosen Hoffenheimer fast nach Belieben. Doch das erste Tor der zuletzt angriffsschwachen Schalker seit dem 8. Februar, den Weston McKennie (20. Minute) erzielte, reichte nicht zum Sieg. Denn das Wagner-Team agierte nach dem Wiederanpfiff die Partie viel zu passiv, um die Führung gefahrlos über die Zeit retten. Deshalb beträgt der Vorsprung des Tabellensechsten auf die Verfolger aus Wolfsburg und Freiburg nur einen Punkt.

Dass der Ausgleich der Gäste zu einem Kuriosum wurde, sorgte beim Revierclub für zusätzliche Verärgerung. Denn schon vier Minuten zuvor hatten die Hoffenheimer den vermeintlichen Treffer zum 1:1 bejubelt - vorschnell. Denn nach später Intervention des Videoassistenten wurde das Kopfballtor von Benjamin Hübner wegen Abseitsstellung annulliert. Und doch wirkten die Hoffenheimer danach wie ausgewechselt. «Das war für alle ein Weckruf. Okay, da geht was», kommentierte Einwechselspieler Christoph Baumgartner, der vier Minuten später wirklich für das Remis sorgte.

Nach einer Ecke nutzte der Österreicher die Verwirrung in der Schalker Hintermannschaft und beförderte den Ball aus kurzer Distanz mit Wucht ins Netz. Damit belohnte er sein Team für die deutliche Leistungssteigerung nach der Pause. «In der ersten Halbzeit haben wir uns zu wenig zugetraut, da waren wir zu ängstlich», befand Baumgartner bei Sky. Schalke-Angreifer Guido Burgstaller trauerte der vertanen Chance auf einen Sieg nach und kritisierte die Schalker Defensive für das Gegentor: «Wenn du vorher einen reinkriegst, muss du danach eigentlich wacher sein. Es ist bitter, wenn du solch ein Standardtor bekommst.»

Anders als die Schalker werteten die Hoffenheimer den Punkt als Erfolg. En passant verwies Coach Alfred Schreuder auf das deprimierende 0:6 eine Woche zuvor gegen den FC Bayern: «Wir waren noch verunsichert, das hätte ich nicht erwartet. Aber wir sind keine Roboter, sondern Menschen.» Dennoch fand sein Team nach schwacher erster Halbzeit zurück in die Spur. «Die Jungs haben das gut verkraftet. Deshalb kann ich mit dem 1:1 gut leben», sagte Schreuder.

Veröffentlicht am:
07. 03. 2020
19:11 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Benjamin Hübner Dietmar Hopp FC Bayern München Guido Burgstaller Hoffenheim Kevin Akpoguma Oliver Baumann Schalke 04 TSG Hoffenheim Weston McKennie
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
TSG 1899 Hoffenheim - Hertha BSC

16.05.2020

«Team ist happy»: Neuer Hertha-Glanz mit Bruno Labbadia

Drei Tore, drei Punkte: Der Start mit Trainer Labbadia ist Hertha nach der Corona-Pause gut gelungen. In Sinsheim stimmen Resultat und Ergebnis. Hoffenheim verpasst derweil die nächste große Chance. » mehr

TSG 1899 Hoffenheim - 1. FC Köln

27.05.2020

Baumgartner Matchwinner bei Hoffenheim-Sieg gegen Köln

Acht zum Teil krachende Heimniederlagen hatte Hoffenheim in dieser Saison kassiert. Gegen den 1. FC Köln aber zeigte die TSG, dass sie weiter ein Kandidat für die Europa-League-Plätze ist. » mehr

Borussia Mönchengladbach - TSG Hoffenheim

22.02.2020

Gladbachs Heimserie reißt: Remis Hoffenheim

Borussia Mönchengladbachs eindrucksvolle Heimserie ist in letzter Sekunde gerissen. Nach acht Heimsiegen in Serie kam die Borussia gegen 1899 Hoffenheim nur zu einem 1:1 (1:0). » mehr

1899 Hoffenheim - SC Paderborn 07

01.11.2019

Hoffenheim weiter im Aufwind: Klarer Sieg gegen Paderborn

Für Hoffenheim geht es in der Fußball-Bundesliga steil nach oben. Die Kraichgauer gewinnen auch ihr viertes Spiel in Serie. Gegner Paderborn werden die Grenzen aufgezeigt. Dessen Trainer Baumgart überrascht nur mit einem... » mehr

1899 Hoffenheim - Eintracht Frankfurt

18.01.2020

Beim Comeback von Trapp: Eintracht siegt in Hoffenheim

Europa-League-Teilnehmer Frankfurt hat die Winterpause offenbar gut genutzt. In Hoffenheim präsentierte sich die Eintracht mit viel Power und landete einen verdienten Sieg. Nun kann Tabellenführer RB Leipzig kommen. » mehr

RB Leipzig - 1899 Hoffenheim

07.12.2019

Werner beschert Nagelsmann Sieg bei Hoffenheim-Wiedersehen

Neun Jahre arbeitete Julian Nagelsmann als Trainer in Hoffenheim. Beim ersten Wiedersehen mit seinem Ex-Club siegte sein neuer Arbeitgeber Leipzig klar, verpasste aber Platz eins der Bundesliga. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lastwagen auf Staatsstraße umgestürzt

Lastwagen auf Staatsstraße umgestürzt | 05.06.2020 Neustadt
» 15 Bilder ansehen

Graffiti-Serie im Coburger Stadtgebiet

Graffiti-Serie im Coburger Stadtgebiet | 04.06.2020 Coburg
» 5 Bilder ansehen

Segelflieger muss notlanden Coburg

Segelflieger muss notlanden | 01.06.2020 Coburg
» 21 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
07. 03. 2020
19:11 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.