Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Sport

Die Lehren aus dem Großen Preis der Steiermark

Wie tief kann Ferrari noch fallen? In Österreich erleben Sebastian Vettel und seine Scuderia das nächste Fiasko. Ein anderes Formel-1-Team hat mit Vorwürfen zu kämpfen.



Mercedes-Duo
Hatten in Spielberg erneut Grund zum Feiern: Lewis Hamilton (r) und sein Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas.   Foto: Leonhard Foeger/Pool Reuters/AP/dpa

Der Absturz von Ferrari und Sebastian Vettel hat sich auch beim zweiten Formel-1-Rennen in der Steiermark fortgesetzt.

Der viermalige Weltmeister muss darum kämpfen, überhaupt einen Abschied mit Anstand bei der Scuderia hinzubekommen.

FERRARI - OHNE KRAFT: Die Scuderia demontiert sich mittlerweile sogar selbst. Der vom ungestümen Charles Leclerc verursachte Crash mit Sebastian Vettel war das nächste Fiasko für Ferrari nach gerade einmal zwei Rennen. In Maranello herrscht Alarmstufe rot. «Wir müssen sicherstellen, dass wir uns nicht zu sehr runterziehen, damit uns das Aufstehen nicht so schwer fällt», meinte Vettel zweckoptimistisch. Nach seiner Ausmusterung zum Jahresende verkommt seine Abschiedstour immer mehr zur Tort(o)ur. «Wir müssen weiter kämpfen und versuchen, alles zu geben», sagte der viermalige Weltmeister tapfer. An seinen ersten WM-Titel mit Ferrari ist längst nicht mehr zu denken. Dafür ist die Mängelliste bei den Italienern viel zu lang: von der Aerodynamik über den Motor bis zur Steuerkunst der Piloten.

MERCEDES - VOLLE KRAFT: Der Red-Bull-Ring galt früher einmal als Problemstrecke der Silberpfeile. Aber schon den Neustart in der Steiermark gewann Valtteri Bottas, den zweiten Akt entschied am Sonntag Lewis Hamilton vor seinem finnischen Mercedes-Teamkollegen für sich. Der unersättliche Serienmeister hat längst Kurs auf die nächsten WM-Titel genommen. Übermut? Keine Chance. «Die Zuverlässigkeit ist noch nicht in Stein gemeißelt», benannte Hamilton nach seinem 85. Grand-Prix-Sieg das seiner Ansicht nach drängendste Problem seines Rennstalls. «Es gibt noch Bereiche, die wir weiter verbessern können.» In der Konstrukteurswertung hat Mercedes schon ein Polster von 41 Punkten auf Verfolger McLaren, bei den Fahrern führt Bottas mit sechs Zählern mehr noch vor Hamilton.

RED BULL - ZWEITE KRAFT: Max Verstappen wollte die Silberpfeile in Spielberg eigentlich abhängen. An Lewis Hamilton kam der junge Niederländer aber nicht heran, in der Schlussphase musste er auch noch Valtteri Bottas an sich vorbeiziehen lassen. «Ich habe alles versucht, was in meiner Macht stand. Es war aber nicht genug», meinte Verstappen resigniert. An die Mercedes-Power reicht Red Bull nicht heran. «Wir haben noch Arbeit vor uns», sagte Verstappen, der vor seinem Teamkollegen Alex Albon ins Ziel kam. «Ich sehe Red Bull als unseren Hauptkonkurrenten in diesem Jahr», befand Hamilton. Von Ferrari spricht in diesem Zusammenhang niemand mehr.

RACING POINT - UMSTRITTENE KRAFT: Racing Point bekam bei den Tests Anfang des Jahres den Spitznamen «pinker Mercedes» verliehen. Das hat mit der Lackierung des Wagens, aber vor allem der Ähnlichkeit mit dem Silberpfeil von 2019 zu tun - Mercedes ist ja Motorenlieferant des künftigen Aston-Martin-Werksteams. Nachdem Sergio Perez (6.) und Lance Stroll (7.) nun in Spielberg den Aufwärtstrend von Racing Point fortgesetzt hatten, reichte es Renault. Die Franzosen reichten Protest gegen den RP20 ein. Das Werksteam will geklärt wissen, ob die Konkurrenzwagen quasi Plagiate der alten Silberpfeile sind. In der Formel 1 müssen Teams nämlich eine Reihe von Bauteilen selber herstellen. Die Rennkommissare ließen die Beschwerde zu, müssen nun aber erstmal Beweise sichten.

© dpa-infocom, dpa:200712-99-766002/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 07. 2020
07:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ferrari Formel 1 Formel 1-Teams Formel-1-Rennen Leclerc Lewis Hamilton Maschinen- und Geräteteile Max Verstappen Renault Sebastian Vettel Sergio Pérez Valtteri Bottas Weltmeister
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Nico Hülkenberg

02.08.2020

Hamilton siegt kurios - Desaster für Vettel und Hülkenberg

Trotz eines Reifenschadens gewinnt Lewis Hamilton schon wieder den Großen Preis von Großbritannien. Während Nico Hülkenberg gar nicht erst starten kann, sind die vorderen Plätze für Sebastian Vettel außer Reichweite. » mehr

Sebastian Vettel

17.07.2020

Bestzeit für Vettel im Regentraining von Budapest

Es ist mal etwas Positives. Sebastian Vettel fährt auf Platz eins im zweiten Freien Training von Ungarn. Die Bedingungen sind allerdings so, dass die Zeiten und Platzierungen kaum Rückschlüsse zulassen. Vorher hatte Lewi... » mehr

Sebastian Vettel

19.07.2020

Vettel gedemütigt und ernüchtert - Hamilton unaufhaltsam

Sebastian Vettel kämpft sich auf Rang sechs. Mehr ist derzeit nicht drin für den früheren Formel-1-Weltmeister. Lewis Hamilton feiert dagegen seinen achten Sieg in Ungarn und den 86. seiner Karriere. Seine siebte WM-Krön... » mehr

Lewis Hamilton

18.07.2020

90. Pole: Hamilton-Show auf dem Hungaroring - Vettel Fünfter

Die Konkurrenz ist absolut chancenlos. Hamilton gewinnt einmal mehr die Ungarn-Qualifikation. Der Vorsprung von Mercedes ist erschreckend. Vettel setzt auf die weicheren Reifen am Start. Überholen ist in Ungarn ansonsten... » mehr

Zweiter Spielberg-Sieger

12.07.2020

Totalschaden für Vettel und Ferrari bei 85. Hamilton-Sieg

Das nächste Formel-1-Debakel für Sebastian Vettel! Ein Crash mit seinem Ferrari-Stallrivalen Charles Leclerc beim zweiten Saisonrennen sorgt für Riesenfrust. Lewis Hamilton dominiert in Spielberg. Bei Ferrari brodelt es ... » mehr

Diskussionswürdig

09.07.2020

Vettel: «Bin wettbewerbsfähig» - «Kein Platz» bei Red Bull

Sebastian Vettel unternimmt vor dem zweiten Österreich-Rennen einen Ausflug in die Natur. Nach seinem Formel-1-Fehlstart in Spielberg wollte der Ferrari-Pilot seinen Kopf freibekommen - und zeigt sich anschließend in Fli... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Muggendorfer Gebirgslauf

Muggendorfer Gebirgslauf | 05.08.2020
» 24 Bilder ansehen

Der Coburger Bahnhof der Zukunft Coburg

Der Coburger Bahnhof der Zukunft | 03.08.2020 Coburg
» 21 Bilder ansehen

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg Coburg

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg | Coburg
» 32 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 07. 2020
07:29 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.