Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Sport

Erst geheim, nun Motivation: Fischer bis 2021 ein Eiserner

Der Schweizer Urs Fischer bleibt noch länger ein Eiserner. Was schon bei der Aufstiegsfeier des 1. FC Union besiegelt wurde, verkündete der Berliner Bundesliga-Neuling vor der Partie gegen Frankfurt. Am ambitionierten Ziel hat sich nichts geändert, betont der Trainer.



Urs Fischer
Fühlt sich wohl bei Union Berlin: Coach Urs Fischer.   Foto: Andreas Gora

Vier Monate wurde es geheim gehalten, jetzt ist es offiziell: Der Schweizer Chefcoach Urs Fischer bleibt mindestens eine weitere Saison ein Eiserner. Der Vertrag des Aufstiegs-Trainers beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Union Berlin läuft bis Ende Juni 2021.

Der ursprünglich nach der laufenden Spielzeit endende Kontrakt hat sich bereits im Mai mit dem Sprung in die höchste Spielklasse verlängert. Er gilt für die erste und die zweite Liga.

Die aktuelle Verkündung habe nichts damit zu tun, dass die jüngsten beiden Ligapartien gegen Bremen (1:2) und bei Bayer Leverkusen (0:2) verloren gegangen waren. «Ich hätte lieber die Punkte geholt. Es war einfach der passende Zeitpunkt», betonte Fischer.

Präsident Dirk Zingler fühlt sich bestätigt, 2018 auf den erfahrenen, in Deutschland aber neuen Trainer gesetzt zu haben. Zwölf Monate später war Union Erstligist. Die Zusammenarbeit mit Fischer sei «von gegenseitigem Respekt und Vertrauen» geprägt, betonte der Vereinsboss in einer Union-Erklärung.

Der 53 Jahre alte Coach sieht die Verlängerung als Wertschätzung und Motivation für seine Arbeit. «Ich habe schon relativ früh geäußert, dass es irgendwo passt. An dieser Einstellung hat sich nichts geändert», sagte Fischer.

Vor dem 6. Spieltag, an dem der Bundesliga-Neuling - derzeit mit vier Punkten auf Platz 14 - am Freitag Eintracht Frankfurt empfängt, unterstrich Fischer: «Es macht großen Spaß, hier ambitionierte Ziele zu verfolgen.» Diese Ziele mit dem Klassenerhalt als wichtigste Aufgabe hätten sich mit dem neuen Kontrakt nicht verändert. Vor seiner Zeit bei den Eisernen hatte Fischer den FC Basel zu zwei Schweizer Meistertiteln und einem Pokalsieg geführt.

Bereits während der Aufstiegsfeierlichkeiten hatten sich Fischer und der Verein darauf verständigt, die Verlängerung des Vertrages erst nach dem Start in die erste Bundesliga-Saison der Unioner zu verkünden. «Es waren gute Gespräche. Somit ist das Ganze gegessen», bemerkte Fischer.

Jetzt zählt nur Frankfurt. Gegen die Eintracht muss Union vor allem auch die Serie von Roten und Gelb-Roten Karten beenden. «Drei Platzverweise in fünf Spielen sind eindeutig zu viel. Das haben wir mit der Mannschaft thematisiert», berichtete Fischer. Es gehe um «ein bisschen mehr Vorsicht» und darum, sich in einigen Situationen «cleverer» anzustellen: «Aber jetzt zu sagen, 'Jungs, geht nicht mehr so aggressiv hin', wäre Wahnsinn». Union würde keinesfalls nur mit Härte und Unfairness seine Chance suchen. «Wir sind definitiv keine Tretertruppe», sagte der Schweizer Chefcoach.

Veröffentlicht am:
25. 09. 2019
14:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bayer Leverkusen Eintracht Frankfurt Union Berlin
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
DFB-Pokal Achtelfinal-Auslosung

03.11.2019

Bayern gegen Hoffenheim - Schalke empfängt Hertha BSC

Im Achtelfinale des DFB-Pokals kommt es zu vier Bundesliga-Duellen. Die drei verbliebenen Dritt- und Viertligisten stehen vor attraktiven und nicht unlösbaren Aufgaben. » mehr

Revierderby

25.10.2019

Darüber spricht die Liga: Derby, Spitzenreiter, Kellerkinder

Die Bundesliga kommt aus einer Europapokal-Woche und bietet am Wochenende das ewige Duell zwischen den Revier-Rivalen. Der FC Bayern arbeitet unterdessen gegen eine Herbst-Krise an - und etliche Teams hoffen auf die Tabe... » mehr

Mats Hummels

21.10.2019

Ausblick: Europapokal, Hummels und das Ruhrpott-Duell

Die Europapokal-Wettbewerbe gehen unter der Woche weiter, ebenso die Diskussionen um Ex-Nationalspieler Mats Hummels nach der Verletzung von Niklas Süle. In Fernost tagt die FIFA, und die Bundesliga blickt am Wochenende ... » mehr

Hart umkämpft

19.10.2019

FC Augsburg schockt Bayern im Derby - BVB besiegt Gladbach

Der FC Bayern verpasst den Sprung an die Tabellenspitze durch ein spätes Gegentor in Augsburg. Zudem verletzt sich Nationalspieler Süle. Der BVB entscheidet das Spitzenspiel gegen Gladbach für sich. Wolfsburg punktet auc... » mehr

Hochmotiviert

05.10.2019

Bayern wollen als Spitzenreiter zum Oktoberfest

Vor dem Oktoberfest-Besuch will der FC Bayern zunächst seine Bundesliga-Tabellenführung behalten. Gegner Hoffenheim hat derzeit nicht die Klasse vergangener Jahre. Reizvolle Verfolgerduelle gibt es in Leverkusen und Frei... » mehr

Kevin Trapp

01.10.2019

Schlag für Eintracht: Trapp fällt bis zur Winterpause aus

Eintracht Frankfurt fährt mit erheblichen Personalsorgen zum Europa-League-Spiel nach Guimarães. Nach Hasebe, Abraham und Kohr fällt auch noch Torwart Trapp aus - und das sogar langfristig. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Rosengarten

Unfall im Coburger Rosengarten | 12.11.2019 Coburg
» 7 Bilder ansehen

Schwäne werden in die Freiheit entlassen

Schwäne werden in Freiheit entlassen | 11.11.2019 Ebersdorf
» 10 Bilder ansehen

30 Jahre Mauerfall

30 Jahre Mauerfall | 10.11.2019
» 13 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
25. 09. 2019
14:43 Uhr



^