Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Sport

Netzer hat keine «ganz große Begeisterung für Fußball» mehr

Günter Netzer war der erste deutsche Fußball-Popstar. Liebte schnelle Autos und Diskotheken. Sportlich gehört er zu den ganz großen deutschen Kickern. Und blickt kurz vor seinem 75. Geburtstag auf ein erfülltes Leben zurück.



Fußball-Legende
Günter Netzer kann mittlerweile auch mal ohne Fußball.   Foto: Hendrik Schmidt

Für den früheren Welt- und Europameister Günter Netzer ist Fußball heute nicht mehr die Nummer eins.

«Ich gebe zu, die ganz große Begeisterung für den Fußball ist nicht mehr vorhanden», sagte Netzer im «kicker»-Interview. Früher habe er sich nicht vorstellen können, jemals ein Spiel im Fernsehen zu verpassen oder große Spiele nicht zu besuchen: «Ich konnte mir allerdings auch nicht vorstellen, dass ich einen Tag ohne Diskotheken auskomme», sagte Netzer lachend.

Netzer feiert am Samstag seinen 75. Geburtstag und blickt auf ein «rundum zufriedenes Leben» zurück. Netzer, dessen Herzensclub Borussia Mönchengladbach ihn unlängst mit einer eigenen Ausstellung ehrte, zog vor allem aus Rückschlägen viel Kraft. «Es gab viele Aufs und Abs, Gott sei Dank, immer wieder Phasen, in denen ich auf die Schnauze gefallen bin. Daraus habe ich gelernt und den nächsten Entwicklungsschritt gemacht», blickte Deutschlands Fußballer des Jahres 1972 und 1973 zurück.

Netzer gilt bis heute als einer der besten Mittelfeldspieler der Bundesliga-Geschichte. Sportlich am meisten zu verdanken habe er Trainer Hennes Weisweiler, auch wenn es zwischen den beiden immer wieder zu Reibereien kam: «Bei allen Streitereien mit Weisweiler: Er hat mich gemacht und Borussia Mönchengladbach.» Legendär sein Tor zum 2:1 im DFB-Pokalfinale 1973 gegen den 1. FC Köln. Weisweiler ließ seinen Star zunächst auf der Bank. Nachdem er in der Pause seine Einwechslung verweigerte, wechselte sich Netzer beim Stand von 1:1 selbst ein und erzielte wenigen Minuten später das Siegtor.

Netzer wurde mit den Borussen 1970 und 1971 deutscher Meister und 1973 Pokalsieger, eher er dann zu Real Madrid wechselte und dort zweimal spanischer Meister sowie Pokalsieger wurde. In der Zeit wurde Netzer auch zum «Fußball-Popstar». «Ich habe die Öffentlichkeit nicht geliebt, obwohl es manchmal so schien. Ich machte es mit, schlitzohrigerweise, das musste man, weil es den Wert gesteigert und die Kasse voll gemacht hat», bekannte der 37-malige Nationalspieler.

Wie sich Fußballer heute in den sozialen Medien präsentieren, kann er nicht nachvollziehen: «Die Öffentlichkeit derart an meinem ganzen Leben teilhaben zu lassen, wäre bei mir nicht infrage gekommen.» Die Spieler würden zwar stärker beansprucht als früher: «Dafür kann ich sie nicht bemitleiden, weil sie sich diesen Druck gewünscht haben. Sie werden hofiert und gut bezahlt, deshalb dürfen sie sich nicht beschweren.»

Für Netzer, der vor drei Jahren eine Herzoperation mit sechs Bypässen hatte, ist der Argentinier Lionel Messi das Nonplusultra. «Messi ist ein Wunderwerk des Fußballs. Vielleicht war Maradona technisch noch eine Spur besser, aber er ist nicht zu vergleichen mit Messi», sagte der langjährige ARD-TV-Experte Netzer.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 09. 2019
08:57 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
1.FC Köln Borussia Mönchengladbach Europameister Fußballspieler Günter Netzer Lionel Messi Mittelfeldspieler Real Madrid
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Jubilar

11.09.2019

Günter Netzer: «Unvernunft, die gehört zu meinem Leben»

Günter Netzer fuhr schnelle Autos und trug extravagante Klamotten, vor allem aber war er ein genialer Fußballer. Im dpa-Interview spricht er kurz vor seinem 75. Geburtstag über sein außergewöhnliches Leben, einen verkauf... » mehr

Bundesliga

13.09.2019

Glorreiche Vier? Super-Samstag mit dem Topspiel-Doppelpack

Sie sind die vier besten Teams der vergangenen Saison. Sie vertreten die Bundesliga in der europäischen Meisterklasse. Am 4. Spieltag sorgen sie für den Super-Samstag. Leipzig empfängt Bayern, Dortmund spielt daheim gege... » mehr

Neuling

29.08.2019

Löw nominiert Neuling Waldschmidt für Start der EM-Saison

Joachim Löw «brennt» auf den Saisonstart mit der Nationalmannschaft. Für die richtungsweisenden Partien gegen die Niederlande und Nordirland holt der Bundestrainer einen Neuling aus Freiburg. Die Lücke durch den Ausfall ... » mehr

Last-Minute-Torschütze

08.11.2019

Mit Power und Torriecher: Thuram begeistert Borussia

Der Vater Rechtsverteidiger und Weltmeister, der Sohn Stürmer und neuer Liebling des Bundesliga-Spitzenreiters. Thuram heißt Gladbachs neue Lebensversicherung. » mehr

Bundestrainer Joachim Löw

08.11.2019

Löw setzt für EM-Ticket auf sein Umbruch-Personal

Joachim Löw hadert. Vor dem Endspurt um das EM-Ticket weist der Bundestrainer erneut auf fehlende Kontinuität beim Neuaufbau des Nationalteams hin. Gegen Weißrussland und Nordirland kehren immerhin mehrere Spieler zurück... » mehr

Bundesliga

14.09.2019

Spitzenspiel, Derby, Kellerduell: Vielversprechender Samstag

RB Leipzig gegen Bayern München, Emporkömmling gegen Rekordmeister, Tabellenführer gegen Verfolger: Das Spitzenspiel überstrahlt am Samstag den Bundesliga-Spieltag. Die weiteren Partien versprechen ebenfalls Hochspannung... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Coburger Weihnachtsbaum 2019

Anlieferung Coburger Weihnachtsbaum | 18.11.2019 Coburg
» 19 Bilder ansehen

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) Coburg

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) | 17.11.2019 Coburg
» 46 Bilder ansehen

Rathaussturm in Steinberg Steinberg

Rathaussturm in Steinberg | 16.11.2019 Steinberg
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 09. 2019
08:57 Uhr



^