Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Sport

Trainer Funkel bei Sieglos-Fortuna gelassen

Trainer Funkel wähnt sich in dieser Saison mit Fortuna Düsseldorf auf einem deutlich steinigeren Weg zum angestrebten Klassenerhalt. Schon früh in der Saison lassen die Fortunen unnötig viele Punkte liegen. Unruhig werden zumindest die Verantwortlichen deshalb nicht.



Ruhe bewahren
Steht vor seinem 500. Bundesligaspiel: Der Düsseldorfer Trainer Friedhelm Funkel gestikuliert.   Foto: Roland Weihrauch

Ruhe bewahren. Noch will bei Fortuna Düsseldorf niemand etwas von einer Krise wissen.

«Wir haben keine sportliche Krise, überhaupt nicht», urteilte Sportvorstand Lutz Pfannenstiel entschieden nach dem wieder einmal unglücklichen 1:2 (1:1) gegen den SC Freiburg, das die Fortuna mit vier Punkten aus sechs Spielen schlechter dastehen lässt als zum selben Zeitpunkt der Vorsaison. Damals gelang überraschend souverän der Klassenerhalt.

Diesmal wird wohl vieles verdammt schwierig. «Das wird ein langer, langer Weg», orakelte Trainer Friedhelm Funkel, der am kommenden Freitag bei Hertha BSC sein 500. Bundesligaspiel als Chefcoach erlebt. «Wir sind von Anfang an unten dabei. Das ist nicht das, was wir wollten», sagte das Trainer-Urgestein.

Fortuna spielt auch in dieser Saison bislang nicht wirklich schlecht. Der Außenseiter spielt guten Fußball, ist engagiert und geht oft in Führung. In Punkten messbar ist dies aber nicht. Seit vier Spielen nicht. In Frankfurt (1:2), gegen Wolfsburg (1:1), in Mönchengladbach (1:2) und nun gegen Freiburg ging die Fortuna stets in Führung, sammelte insgesamt aber lediglich ein Pünktchen. Dies mit fehlendem Glück zu begründen, greift zu kurz. «Im Fußball gibt es kein Glück und kein Pech. Über eine Saison gleicht sich immer alles aus», befand Pfannenstiel auch.

Die Spieler reagierten deutlich frustrierter und ratloser. «Wir haben zu wenig Ertrag. Vier Punkte aus sechs Spielen sind einfach zu wenig», klagte Rouwen Hennings, dessen Führung (42. Minute) diesmal nicht genügte, weil Jonathan Schmid (45.) und Luca Waldschmidt (81.) noch trafen. «Das zieht sich so durch. Gegen Frankfurt, Wolfsburg, Gladbach und jetzt auch bekommen wir einfach billige Gegentore», meinte Abwehrspieler Matthias Zimmermann mit hängendem Kopf. «Letzte Saison ging alles rein, in dieser Saison nicht.»

Funkel entgegnete dem mit gelassener Routine. «Das ist nichts, was uns umwirft», sagte der 65-Jährige. «Das sind Situationen, die ich kenne. Ich weiß, wie ich damit umgehen muss. Dann ziehen wir das Quäntchen auch wieder auf unsere Seite. Die Mannschaft und ich werden auch in den nächsten Wochen wieder Spiele gewinnen.» Funkel wirkte dabei wirklich entspannt.

Veröffentlicht am:
30. 09. 2019
07:25 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fortuna Düsseldorf Friedhelm Funkel Hertha BSC Jonathan Schmid Lutz Pfannenstiel Matthias Zimmermann SC Freiburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Tor

29.09.2019

SC Freiburg klettert auf Platz drei

Mit einem Auswärtssieg bei Fortuna Düsseldorf hat sich der SC Freiburg auf Platz drei der Fußball-Bundesliga geschoben. » mehr

«Geile Truppe»

07.04.2019

«Geile Truppe»: Fortuna will nun auch die Bayern ärgern

Fortuna Düsseldorf feiert in Berlin frühzeitig den Klassenverbleib, Friedhelm Funkel genießt den unerwarteten Triumph. Nun will der Aufsteiger zum Meister-Stolperstein werden. » mehr

Super-Bayern

04.10.2019

Darüber spricht die Liga: Löw-Auswahl und Super-Bayern

Der FC Bayern ist im Hochgefühl, für Leverkusen und Leipzig ist die Europacup-Woche weniger schön verlaufen. Nun wartet die Pflicht mit dem siebten Bundesliga-Spieltag. Danach gibt es erst einmal wieder eine Länderspiel-... » mehr

Ampelkarte

05.05.2019

Funkel und Streich glücklich: «Das ist außergewöhnlich»

Düsseldorf und Freiburg werden vor der Saison als Abstiegskandidaten gehandelt. Im direkten Duell am drittletzten Spieltag haben beide den Klassenverbleib aber schon sicher. Trotzdem stecken sie im Breisgau nicht zurück ... » mehr

Tabellenführer

28.09.2019

RB Leipzig und die Verfolger - Treffen der Dienstältesten

Festigt RB Leipzig seine Titelansprüche weiter? Ein Sieg gegen den bislang stark gestarteten FC Schalke 04 wäre noch ein Zeichen an die Konkurrenz. Ins Verfolgerfeld mit dem FC Bayern könnte gehörig Bewegung reinkommen. » mehr

2:0

17.08.2019

Dortmund Tabellenführer - Fortuna verdirbt Bremens Party

Borussia Dortmund steht gleich ganz oben. Gegen den FC Augsburg gewinnt der BVB klar und untermauert damit standesgemäß seine hohen Ansprüche. Mitfavorit Leverkusen müht sich gegen Aufsteiger Paderborn. Bremen legt beim ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) Coburg

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) | 17.11.2019 Coburg
» 46 Bilder ansehen

Rathaussturm in Steinberg Steinberg

Rathaussturm in Steinberg | 16.11.2019 Steinberg
» 8 Bilder ansehen

HSC 2000 Coburg - ThSV Eisenach 31:23 (15:14) Coburg

HSC 2000 Coburg - ThSV Eisenach 31:23 (15:14) | 16.11.2019 Coburg
» 47 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
30. 09. 2019
07:25 Uhr



^