Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusVideosCoburger OB-Kandidaten vor der KameraCotubeBlitzerwarner

Sport

Trauer um David Stern - Nowitzki: «Haben Legende verloren»

Der frühere NBA-Commissioner David Stern ist tot. 30 Jahre lang führte er die nordamerikanische Basketball-Profiliga NBA und ist maßgeblich für den wirtschaftlichen Aufstieg verantwortlich. Viele aktuelle und ehemalige Superstars würdigen ihn.



David Stern
David Stern war 30 Jahre lang der Chef der NBA.   Foto: Tony Gutierrez/AP/dpa

Zahlreiche Legenden und heutige Superstars aus der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA haben mit Bestürzung auf den Tod von David Stern reagiert und die Leistungen ihres Ex-Chefs emotional gewürdigt.

«Ohne David Stern wäre die NBA nicht das, was sie heute ist», sagte Basketball-Ikone Michael Jordan. Stern habe die Liga zu einem «internationalen Phänomen gemacht und Möglichkeiten geschaffen, die sich wenige vorher hätten vorstellen können. Seine Vision und Führung haben mir die globale Bühne gegeben, um erfolgreich zu sein. (...) Ohne ihn wäre ich nicht da, wo ich bin.»

Stern war an Neujahr im Alter von 77 Jahren an den Folgen einer Hirnblutung gestorben, die er drei Wochen zuvor erlitten hatte. «Traurige Nachrichten. Wir haben eine Legende verloren», schrieb der deutsche Basketball-Star Dirk Nowitzki auf Twitter.

Die NBA erinnerte mit einer Schweigeminute an Stern, der die Liga 30 Jahre lang angeführt hatte. Der Jurist stieg innerhalb der NBA 1984 zum vierten Commissioner auf und war maßgeblich daran beteiligt, dass sich die Liga nach einer Krise zu einem weltweit erfolgreichen Multi-Milliarden-Dollar-Imperium entwickelte. Auch nach seinem Rücktritt im Februar 2014 und der Aufnahme in die Naismith Memorial Basketball Ruhmeshalle war Stern noch im Auftrag der Liga vor allem international unterwegs.

«Danke für dein Engagement für das wundervolle Basketballspiel, das das Leben so vieler junger Erwachsener/Kinder verändert hat und noch wichtiger: Deine Vision, dass unser Spiel zu einem weltweiten wird, war eine Vision, die nur du wahr machen konntest», schrieb LeBron James von den Los Angeles Lakers. Wie viele andere Spieler veröffentlichte der 35-Jährige ein Foto von sich mit Stern aus der Draft-Nacht. Bei der Talenteziehung gibt der Commissioner traditionell bekannt, für welchen Jungstar sich welches Team entschieden hat.

Stern habe Geschichte geschrieben, würdigte ihn Altstar Magic Johnson. «Ich hatte HIV und die Menschen haben gedacht, sie könnten das Virus bekommen, wenn sie meine Hand schütteln. Als David mir ermöglicht hat, 1992 das Allstar Game und für das Olympische Dream Team zu spielen, waren wir in der Lage, die Welt zu verändern.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 01. 2020
12:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Basketball Basketballstars Dirk Nowitzki Instagram Internationalität und Globalität LeBron James Los Angeles Lakers Magic Johnson Memorial Michael Jordan National Basketball Association Nordamerika Tod und Trauer Trauer Twitter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kobe Bryant

27.01.2020

«Ruhe in Frieden»: Nowitzki und Sport-Welt trauern um Bryant

Der Tod des früheren Basketball-Superstars Kobe Bryant und seiner 13-jährigen Tochter erschüttert Fans und Prominente. Die NBA steht unter Schock - der Spielbetrieb geht weiter. Immer mehr Details des Unfalls kommen ans ... » mehr

LeBron James

17.02.2020

«Ein König namens Kobe Bryant»: NBA-Allstars huldigen Ikone

Die Allstar-Show der beliebtesten NBA-Profis steht ganz im Zeichen von Kobe Bryant. Magic Johnson findet emotionale Worte und auch der wertvollste Spieler bedankt sich bei der gestorbenen Ikone. » mehr

Gedenken

28.01.2020

Tränen über Bryant-Tod verdrängen Sportalltag

Der US-Sport ist weiter in Schockstarre wegen des Unfalltods von Kobe Bryant. Die Untersuchungen werden noch länger andauern. Das Ex-Team der Los Angeles Lakers erhält weitere Zeit zum Trauern. Bryants Nachfolger schreib... » mehr

David Stern

01.01.2020

Ex-NBA-Commissioner David Stern gestorben

Der frühere NBA-Chef David Stern ist tot. Stern sei im Alter von 77 Jahren an den Folgen einer Hirnblutung gestorben, die er drei Wochen zuvor erlitten habe, teilte die nordamerikanische Basketball-Profiliga mit. » mehr

Superstar

26.01.2020

James überholt sein NBA-Idol Bryant: «Ziemlich coole Sache»

LeBron James von den Los Angeles Lakers hat in der ewigen Scorerliste der NBA Kobe Bryant überholt und ist jetzt Dritter. Dennis Schröder ist mit den Oklahoma City Thunder auf Playoff-Kurs, Maximilian Kleber und die Dall... » mehr

Rudy Gobert

15.03.2020

Nächster Coronavirus-Fall - NBA-Profis spenden für Personal

Die Los Angeles Lakers tun es. Die Golden State Warriors auch. Sie unterstützen das Hallen-Personal der NBA während der Aussetzung des Spielbetriebs finanziell. Auch andere US-Sporarten zeigen sich solidarisch. In der NB... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Stichwahl in Coburg Coburg

Stichwahl 2020 Coburg und Kronach | 29.03.2020 Coburg
» 22 Bilder ansehen

Rad-Reisebericht

Ehepaar aus den Haßbergen erkundet Jerusalem mit Rad | 24.03.2020 Jerusalem
» 15 Bilder ansehen

SPD-Wahlparty in der Loreley Coburg

Kommunalwahl 2020 Coburg | 15.03.2020 Coburg
» 27 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 01. 2020
12:02 Uhr



^