Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Sport

Viele Athleten halten Olympia-Absage für möglich

Die Skepsis der deutschen Topathleten im Hinblick auf die Austragung der verlegten Olympischen Spiele in Tokio ist groß.



Christophe Dubi
«Gesundheit steht an erster Stelle», sagt Christophe Dubi, IOC-Geschäftsführer für die Olympischen Spiele.   Foto: ./kyodo/dpa

Dies zeigt eine nicht repräsentative Umfrage, die in der ZDF-«Sportreportage» gezeigten Dokumentation «Spiele in Pandemie-Zeiten - das andere Olympia?» vorgestellt wurde. Demnach schätzt jeder zweite von 180 befragten möglichen Olympia-Startern das Risiko einer Absage der Tokio-Spiele als hoch oder sehr hoch ein.

Die Virologin Ulrike Protzer hält die Tokio-Spiele im Sommer 2021 trotz der anhaltenden Coronavirus-Pandemie für möglich, «aber nicht so, wie wir sie normalerweise kennen», sagte die Wissenschaftlerin der TU München dem ZDF. «Also nicht mit Massen von Menschen, nicht als eine große Showveranstaltung begleitet von kommerziellen Interessen. Aber sie sind möglich als Sportveranstaltung.»

Dazu müsste man die Athleten zwei Wochen vor Eröffnung in Quarantäne nehmen und sie kontrollieren. Dann hätte man «ein minimalstes Risiko», dass das Virus übertragen werde. Schwieriger sei der Punkt Zuschauer. 56 Prozent der vom ZDF befragten Sportler halten die Gefahr, dass durch die Spiele eine zweite Infektionswelle ausgelöst werden könnte, für groß oder sehr groß.

Der Münchner Sportbiologe Hennig Wackerhage sieht besonders im intensiven Atmungsverhalten der Athleten eine Gefahrenquelle. Während bei einem normalen Menschen die Atmung bei fünf bis zehn Litern liegt, geht sie bei Sportlern auf 50 bis 100 Litern hoch, bei manchen können es bis 200 sein. «Da ist die Frage: Wie viele Tröpfchen und Aerosole produziert man dabei. Wie beeinflusst es die Wahrscheinlichkeit, dass dabei jemand infiziert wird», sagte Wackerhage in der ZDF-Doku.

«Gesundheit steht an erster Stelle», betonte Christophe Dubi, IOC-Geschäftsführer für die Olympischen Spiele. Man habe jeden Stein umgedreht und über 200 Vorschläge gemacht, um die Gefahr von Infizierungen einzudämmen. Dubi hofft zudem, das olympische Dorf für rund 11 000 Athleten «im klassischen Sinne aufbauen zu können».

© dpa-infocom, dpa:200719-99-849423/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 07. 2020
17:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Internationales Olympisches Komitee Olympiade Sportlerinnen und Sportler Sportveranstaltungen Technische Universität München ZDF
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Tokio-Spiele

21.07.2020

Die Leere und die Zweifel: Was wird aus den Tokio-Spielen?

Eigentlich hätten in dieser Woche die Olympischen Spiele in Tokio eröffnet werden sollen. Die Folgen der Verlegung belasten die Sportwelt und die japanischen Gastgeber schwer. Hinzu kommt die wachsende Sorge, dass es mit... » mehr

Olympische Spiele

28.07.2020

Olympische Spiele der Zukunft werden digitaler

Digitaler, dezentraler und näher an den Menschen dran: Das Internationale Olympische Komitee sucht für die Sommer- und Winterspiele einen Weg in die Zukunft. Der Frankfurter Stadtplaner Stefan Klos hat für das IOC viele ... » mehr

Tokio 2021

22.07.2020

Orga-Chef: Tokio-Spiele in aktueller Lage nicht möglich

Der Präsident des Organisationskomitees hält eine Austragung der Olympischen Spiele 2021 in Tokio für ausgeschlossen, wenn die Ausmaße der Coronavirus-Pandemie sich bis dahin nicht wesentlich verbessern. » mehr

Tokio

07.08.2020

Das lange Warten auf Olympia in Japan

An diesem Wochenende wären die Olympischen Spiele in Tokio feierlich zu Ende gegangen. Doch eine prächtige Abschlussfeier gibt es nicht. Angesichts der andauernden Corona-Pandemie herrscht bedrückende Stille. Können die ... » mehr

Thomas Bach

04.08.2020

IOC-Chef Bach: «Wir leben nicht in einem Raumschiff»

Thomas Bach will sich als Präsident des Internationalen Olympischen Komitees angesichts der andauernden Corona-Krise nicht an den Spekulationen über die Olympischen Spiele 2021 in Tokio beteiligen. » mehr

Olympia-Countdown

23.07.2020

«Mammutaufgabe»: Wie Japan die Tokio-Spiele retten will

Zum zweiten Mal beginnt in Japans Hauptstadt Tokio der Countdown: In 365 Tagen sollen die Olympischen Spiele beginnen. Die für Freitag geplante Eröffnungsfeier soll am 23. Juli 2021 nachgeholt werden. Können die Spiele d... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Busfahrer streiken in Coburg Coburg

Streik der Busfahrer in Coburg | 25.09.2020 Coburg
» 10 Bilder ansehen

ICE kollidiert mit Schafherde Sonneberg

ICE kollidiert mit Schafherde | 23.09.2020 Sonneberg
» 23 Bilder ansehen

Parking Day in Coburg

Parking Day in Coburg | 18.09.2020 Coburg
» 23 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 07. 2020
17:32 Uhr



^