Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusVideosCoburger OB-Kandidaten vor der KameraCotubeBlitzerwarner

Sport

Vlhova gewinnt Duell mit Shiffrin - Deutsche enttäuschen

Die deutschen Skirennfahrerinnen erleben beim Nachtslalom eine weitere Enttäuschung. Ackermann gibt im zweiten Durchgang entnervt auf, die infektgeschwächte Dürr und Wallner landen weit hinten. Im Duell mit Shiffrin setzt sich erneut die Slowakin Vlhova durch.



Petra Vlhova
Die Slowakin Petra Vlhova hat den Slalom in Flachau gewonnen.   Foto: Georg Hochmuth/APA/dpa » zu den Bildern

Die deutschen Slalom-Fahrerinnen haben beim Nachtrennen von Flachau eine herbe Enttäuschung hinnehmen müssen.

Beim Sieg der Slowakin Petra Vlhova kam Christina Ackermann im Finallauf schon nach wenigen Toren aus dem Tritt und gab auf. Beste Deutsche war die von einem Infekt geschwächte Lena Dürr auf dem 25. Rang, Marina Wallner kam auf Platz 27.

Im Duell um den Ski-Weltcupsieg fügte Vlhova der viermaligen Slalom-Weltmeisterin Mikaela Shiffrin die zweite Niederlage nacheinander zu. Die 24-Jährige setzte sich knapp mit 0,10 Sekunden Vorsprung gegen die Schwedin Anna Swenn Larsson durch. US-Star Shiffrin blieb nur Rang drei (+0,43). Wie im Vorjahr war die Slowakin nicht zu schlagen und machte in der Disziplinwertung 40 Punkte auf die noch führende Amerikanerin durch, die nur noch 80 Zähler Vorsprung hat. In den 25 Slalom-Rennen seit dem Sieg von Frida Hansdotter im Januar 2017 in Flachau gab es keine andere Gewinnerin als Vlhova (6 Siege) oder Shiffrin (19).

Nach einer starken Slalom-Saison hatte sich vor allem Ackermann viel vorgenommen für das mit rund 174.000 Euro Preisgeld höchstdotierte Damen-Rennen der Saison. Dann aber brachte sie sich schon im ersten Lauf um alle Chancen auf eine vordere Platzierung. «Das war zum Vergessen», sagte sie. «Was genau los war, weiß ich auch nicht.» Im Finale patzte Ackermann schon nach wenigen Toren, kam aus dem Rhythmus und gab entnervt auf.

«Jetzt haben wir über einen Monat Zeit bis zum nächsten Slalom. Da kann man ein bisschen üben und an ein paar Schrauben drehen», fasste Dürr den «enttäuschenden Tag» für die DSV-Damen zusammen. «Wir können es besser als wir es heute gezeigt haben.» Immerhin konnte sie selbst als Erklärung vorbringen, leicht erkrankt angetreten zu sein. «Die Spritzigkeit war sicher nicht da. Ich bin jetzt drei Tage im Bett gelegen, das hat es sicher nicht gefördert», sagte sie. Trotzdem ärgerte es sie, nicht mehr attackiert zu haben. «Es war im ersten Lauf wirklich ein Kurs zum Gas geben. Das ist mir gar nicht gelungen. Der Zweite war ganz anders. Der hat brutal gedreht.» Am Ende war sie aber sogar beste DSV-Läuferin.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 01. 2020
22:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutscher Skiverband Enttäuschung Mikaela Shiffrin Skirennläuferinnen Skislalom Skiverbände
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ski alpin-Weltcup in Kranjska Gora

12.03.2020

Ski-Saison wegen Coronavirus vorzeitig beendet

Das Coronavirus hat die alpinen Skirennfahrer um ihre letzten noch geplanten Rennen gebracht. Die Absage war letztlich alternativlos. Ein Norweger wird damit zum Gesamtchampion. » mehr

Viktoria Rebensburg

26.10.2019

Viktoria Rebensburg startet mit Enttäuschung in Sölden

Der Saisonstart für Viktoria Rebensburg lief alles andere als zufriedenstellend. Die Platzierung jenseits der Top 10 war eine Enttäuschung. Auf dem Podium standen eine zweifache Weltmeisterin, eine Olympiasiegern - und e... » mehr

Viktoria Rebensburg

26.01.2020

Rebensburg gibt Gesamtführung im Super-G ab

Die Reise nach Bansko war für Viktoria Rebensburg eine einzige Enttäuschung. Nach der Kritik an ihrem Trainingspensum schafft sie in Bulgarien keinen einzigen überzeugenden Wettkampf - und hat nun zu allem Überfluss auch... » mehr

Viktoria Rebensburg

24.01.2020

Rebensburg mit zweitschlechtester Abfahrt des Winters

So hart wie noch nie ist Viktoria Rebensburg zu Wochenbeginn von Alpinchef Wolfgang Maier kritisiert worden. Der Vorwurf: Sie trainiere zu wenig. Die 30-Jährige ist sauer, kann in Bansko in der Abfahrt aber nicht überzeu... » mehr

Vierte

17.12.2019

«Bissl enttäuscht»: Hundertstelpech für Rebensburg

Schon wieder ist Viktoria Rebensburg als Vierte von einem Skirennen abgereist. In Courchevel war sie kurz nach dem Rennen enttäuscht - kann angesichts des Formanstiegs aber optimistisch in die Zukunft blicken. Eine Teamk... » mehr

Karl Geiger

29.12.2019

Das bringt der Wintersport am Sonntag

In Oberstdorf beginnt die Vierschanzentournee der Skispringer. Im italienischen Bormio geht es im Super-G um Weltcup-Punkte. Und in Lenzerheide wird die Tour de Ski fortgesetzt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Stichwahl in Coburg Coburg

Stichwahl 2020 Coburg und Kronach | 29.03.2020 Coburg
» 22 Bilder ansehen

Rad-Reisebericht

Ehepaar aus den Haßbergen erkundet Jerusalem mit Rad | 24.03.2020 Jerusalem
» 15 Bilder ansehen

SPD-Wahlparty in der Loreley Coburg

Kommunalwahl 2020 Coburg | 15.03.2020 Coburg
» 27 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 01. 2020
22:17 Uhr



^