Lade Login-Box.

STEUERSCHÄTZUNGEN

Steuerschätzung

30.10.2019

Brennpunkte

1,7 Milliarden weniger Steuereinnahmen 2020 als geplant

Für die Einnahmen des Staates hatten viele angesichts der schwachen Konjunktur schon Rot gesehen. Doch ganz so schlimm kommt es nicht. Und in diesem Jahr hat der Bund sogar mehr Spielraum. » mehr

30.10.2019

Schlaglichter

Steuerschätzung in Zeiten schwächelnder Konjunktur

Die Bundesregierung muss sich darauf einstellen, dass die Steuereinnahmen nicht mehr so sprudeln wie bisher. Unter den Vorzeichen einer schwächeren Konjunktur stellt Finanzminister Olaf Scholz heute i... » mehr

30.10.2019

Schlaglichter

1,7 Milliarden weniger Steuereinnahmen 2020 als geplant

Die schwächelnde Konjunktur schlägt weniger auf die Staatseinnahmen durch als bisher befürchtet. Bund, Länder und Kommunen müssen im nächsten Jahr zwar mit 1,7 Milliarden Euro weniger Steuereinnahmen ... » mehr

25.10.2019

Schlaglichter

«Spiegel»: Trotz Konjunkturflaute steigende Steuereinnahmen

Ungeachtet der Abkühlung der Konjunktur rechnet Finanzminister Olaf Scholz 2019 mit mehr Steuereinnahmen als erwartet. Allein der Bund kann nach Informationen des Magazins «Spiegel» in diesem Jahr geg... » mehr

Finanzminister Scholz

09.05.2019

Hintergründe

Herr Scholz und das Ende des Wünsch-Dir-Was

Bisher war die große Koalition verwöhnt: Die Steuern sprudelten und ließen manchen Zwist einfach lösen. Damit ist es vorbei. Setzt Finanzminister Scholz seine Kabinettskollegen nun auf Entzug? » mehr

09.05.2019

Schlaglichter

Enge im Etat - Steuereinnahmen sprudeln weniger stark

Wegen der eingetrübten Konjunktur steigen die Einnahmen des deutschen Staates weniger stark als zuletzt. Bund, Länder und Kommunen müssen bis zum Jahr 2023 mit 124,3 Milliarden Euro weniger auskommen ... » mehr

09.05.2019

Schlaglichter

Steuereinnahmen wachsen nicht mehr so stark

Wegen der eingetrübten Konjunktur steigen die Einnahmen des deutschen Staates nicht mehr so stark wie zuletzt. Bund, Länder und Kommunen müssen bis zum Jahr 2023 mit 124,3 Milliarden Euro weniger ausk... » mehr

Steuerunterlagen

09.05.2019

Brennpunkte

Steuereinnahmen sprudeln weniger stark

Zum ersten Mal seit Jahren muss ein Finanzminister sagen: Die Steuern sprudeln nicht wie geplant. Im Etat von Olaf Scholz wird es knapper. Wofür ist jetzt noch Geld da? » mehr

09.05.2019

Schlaglichter

Finanzminister Scholz veröffentlicht Steuerschätzung

Die Bundesregierung muss sich darauf einstellen, dass die Steuereinnahmen nicht mehr so sprudeln wie bisher. Unter den Vorzeichen einer schwächeren Konjunktur stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz h... » mehr

25.10.2018

Schlaglichter

Staatseinnahmen wachsen nicht mehr so stark

Angesichts von weltweit zunehmenden Krisensignalen steigen die Staatseinnahmen nicht mehr so stark wie zuletzt. Bund, Länder und Kommunen können bis zum Jahr 2022 aber mit 6,7 Milliarden Euro mehr an ... » mehr

25.10.2018

Schlaglichter

Steuerboom: Staatseinnahmen wachsen nicht mehr so stark

Angesichts von weltweit zunehmenden Krisensignalen steigen die Staatseinnahmen nicht mehr so stark wie zuletzt. Bund, Länder und Kommunen können bis zum Jahr 2022 aber noch mit 6,7 Milliarden Euro meh... » mehr

Olaf Scholz

25.10.2018

Brennpunkte

Ende des Steuerbooms: Nur noch 6,7 Milliarden Mehreinnahmen

Naht das Ende von «Olaf im Glück»? Bisher war Finanzminister Scholz auf Rosen gebettet, die Einnahmen sprudelten. Doch die neue Schätzung der Staatseinnahmen fällt nun deutlich nüchterner aus. Das hat... » mehr

Bürger

22.10.2018

Brennpunkte

Steuereinnahmen sprudeln weiter: Ruf nach Entlastung

Über 520 Milliarden Euro hat der deutsche Staat in diesem Jahr bereits an Steuern eingenommen - daher wächst nun der Druck die «Regierungsstarre» aufzulösen und eine große Entlastung zu wagen. » mehr

09.11.2017

Meinungen

Auch Länder in der Pflicht

Selten zuvor sind die Startbedingungen für eine neue Regierung so gut gewesen. Doch darin liegt auch eine Gefahr: Mit der erfreulichen Steuerschätzung steigen auch die Erwartungen an die Jamaika-Koali... » mehr

15.05.2012

Oberfranken

Bayern darf auf dickes Steuer-Plus hoffen

Bis zum Jahr 2014 soll der Freistaat mehr als eine Milliarde Euro zusätzlich einnehmen. Söder lobt die Wirtschaftskraft. » mehr

05.11.2008

NP

Fiskus spürt noch nichts von der Krise

Berlin/Hildesheim – Bund, Länder und Gemeinden müssen trotz der Finanz- und Konjunkturkrise zunächst keinen Einbruch bei den Steuereinnahmen befürchten. Das zeichnete sich gestern vor Beginn der Berat... » mehr

fpnd_mergner_vordatieren_21

22.04.2010

FP/NP

Umkehr zur Vernunft

Man konnte es beinahe nicht mehr hören. Monatelang musste sich das Wahlvolk die geradezu gebetsmühlenartig vorgetragenen Forderungen der Liberalen anhören, die Steuern in Deutschland müssten gesenkt w... » mehr

fpnd_mergner_vordatieren_21

22.04.2010

FP/NP

Umkehr zur Vernunft

Man konnte es beinahe nicht mehr hören. Monatelang musste sich das Wahlvolk die geradezu gebetsmühlenartig vorgetragenen Forderungen der Liberalen anhören, die Steuern in Deutschland müssten gesenkt w... » mehr

fpnd_mergner_vordatieren_21

15.01.2010

FP/NP

Was ist denn nun Sache?

Das haben sich die Berliner Koalitionäre wohl einfacher vorgestellt. Seit Wochen verrennen sich die Sprecher aus der ersten und zweiten Reihe von CDU, CSU und FDP in ein Gewirr von Behauptungen, Versi... » mehr

vetter_SW_051107

15.05.2009

FP/NP

Absurde Melodie

Die Prognose ist dramatisch. Wirklich überraschen kann sie nicht. Im Kern basiert die Steuerschätzung auf Vorgaben der Bundesregierung. Und die erwartet offiziell einen Rückgang des Bruttoinlandsprodu... » mehr

09.05.2009

Oberfranken

CSU beharrt auf Steuererleichterungen

München - Kurz vor der Steuerschätzung in der nächsten Woche hat die CSU ihre Forderung nach Steuersenkungen ungeachtet der möglichen Mindereinnahmen des Staates bekräftigt. » mehr

19.05.2007

Oberfranken

Warmer Regen

Warmer Regen Auf Bayern geht ein warmer Regen herab: 3,3 Milliarden Euro mehr Steuern als erwartet werden bis Ende 2008 in die Staatskasse fließen. » mehr

^