Lade Login-Box.

WALDSCHUTZ

22.09.2019

Schlaglichter

Müller will mehr Geld in internationalen Waldschutz stecken

Entwicklungsminister Geld Müller will die deutsche Hilfe für den internationalen Waldschutz und den Erhalt der Regenwälder deutlich verstärken. Dazu werde er am Rande der UN-Generalversammlung kommend... » mehr

Gewaltige Holzbolter, wie hier im Frauengrund bei Ebern weisen darauf hin, dass ein Überangebot von Holz vorhanden ist, welches den Waldschädlingen und der Trockenheit geschuldet ist. Foto: Helmut Will

23.08.2019

Hassberge

Berge von Holz in der Landschaft

Holz in Quarantäne: Um der Vermehrung von Schädlingen vorzubeugen, müssen befallene Stämme mit einem Sicherheitsabstand zur nächsten Fichte gelagert werden. » mehr

23.09.2019

Schlaglichter

Deutschland gibt 250 Millionen Euro für globalen Waldschutz

Das Entwicklungsministerium stellt für ein globales Programm zum Schutz von Wäldern 200 Millionen Euro bereit. Entwicklungsminister Gerd Müller habe gemeinsam mit Weltbankpräsident David Malpass zum A... » mehr

Polareis

08.08.2019

Brennpunkte

Weltklimarat fordert schnelles Handeln

Taten statt Worte, auch bei der sorgsamen Landnutzung - das muss nach Meinung des Weltklimarats das Motto der kommenden Jahre sein. Die Erderwärmung könnte die Versorgung mit Lebensmitteln beeinträcht... » mehr

Deutlich zu sehen sind hier die Fraßgänge unter der Rinde (oben) und die Bohrlöcher des Borkenkäfers.	Foto: Licha

24.07.2019

Hassberge

Wechsel auf nicht einheimische Baumarten

Der Fichte geht es nun doppelt an den Kragen: Gab es im letzten Jahr in der Region vermehrt Kupferstecher, die den Wald kaputt machten, so kommt heuer der Buchdrucker hinzu. » mehr

Förster Wolfgang Gnannt zeigt eine historische Waldkarte aus den 1950er Jahren.

15.07.2019

Hassberge

Käppeleswald hat gute Zukunftschancen

Betriebsleiter Jürgen Hahn macht sich Sorgen um den heimischen Wald. Vor allem in der Region sieht er den Bestand in Gefahr. Doch er bezweifelt, dass schon alle die drohende Lage erkannt haben. » mehr

Wald in  Rheinland-Pfalz

14.06.2019

Brennpunkte

Grüne wollen ab 2050 nur noch Öko-Wälder in Deutschland

Die Grünen fordern, dass es ab dem Jahr 2050 die Wälder in Deutschland nur noch ökologisch bewirtschaftet werden. «Wie auch in der Landwirtschaft wollen und brauchen wir mehr Öko im Wald, zum Schutz d... » mehr

Krank und gesund nebeneinander: Eine absterbende Fichte (links) neben einer intakten Lerche (rechts).

12.05.2019

Hassberge

Was befallen ist, muss raus

Forstexperten klären private Waldbesitzer über die Folgen von Trockenheit und Borkenkäfer auf. Sie raten dringend zu gegenseitiger Unterstützung - denn die Lage ist ernst. » mehr

Mit einer speziellem App wollen die Bayerischen Staatsforsten auch im Coburger Land den Borkenkäfer schneller bekämpfen.

25.04.2019

Coburg

Mit Smartphones gegen den Borkenkäfer

Infolge Trockenheit setzt der Schädling auch im Coburger Land den Fichten ganz massiv zu. GPS-Daten helfen, ihn schneller zu eliminieren. » mehr

Sie kümmern sich um den Königsberger Wald (von links): Forstdirektor Franz Eder vom Amt für Landwirtschaft und Forsten in Schweinfurt, Förster Christian Mehlhorn, Förster Kevin Kratzmeier, der für den Königsberger Wald zuständig ist, die Geschäftsführerin der FBG Birgitt Ulrich, Bürgermeister Claus Bittenbrünn sowie der Vorsitzende der FBG Haßberge, Bürgermeister Wolfgang Borst. Foto: Snater

22.04.2018

Hassberge

Starker Pakt für einen starken Wald

Der Königsberger Stadtwald gehört seit dem 1. April zu der Forstbetriebsgemeinschaft Haßberge. So sollen die Forsten zukunftsfähig sein. » mehr

Der Steigerwald ist eine Landschaft mit vielen Facetten. Umweltministerin Ulrike Scharf, CSU, will im Oktober alle Streithähne an einen Tisch bringen, um über die Zukunft des Steigerwalds zu beraten.

24.08.2015

Oberfranken

Zoff: Steigerwald verwandelt sich in Streitobjekt

Zoff um den Steigerwald: Naturschützer gegen Freistaat, Waldbauern gegen Nationalpark-Freunde. Jetzt liegt auch die Landtags-SPD mit der Regierung von Oberfranken im Zwist. » mehr

Regierungsluftbeobachter Lothar Menzel (links) und Wolfgang Raps beim Übungsbriefing. Vier Mitarbeiter der Regierung von Unter-franken sind aktuell als Luftbeobachter ausgebildet. Demnächst findet eine Fortbildung zur Luftbeobachtung in Haßfurt statt. 	Foto: Regierung von Unterfranken

17.04.2015

Region

Waldschutz aus der Vogelperspektive

Kaum scheint ein paar Tage lang die Sonne, ist es schon wieder zu trocken und die Waldbrandgefahr wächst. Von oben suchen Beobachter nach Glutnestern. » mehr

^