Jüdisches Leben in Coburg Privatfriedhof erst nach langem Bitten

Norbert Klüglein und Heimatpfleger Christian Boseckert

1805 dürfen sich die Brüder Joseph und Salomon Simon in Coburg niederlassen. Die Stadt empfängt die Familien nicht mit offenen Armen.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Weiterlesen mit

Unsere Premium-Welt

Wissen, was die Region
bewegt.

  • Zugriff auf alle NP+ Inhalte
  • Unkompliziert kündbar
*anschließend 5,99 € mtl.
**anschließend 9,99 € mtl.

Bilder