Koch über Tiere, Blut und Innereien Wie schmeckt Biber, Max Stiegl?

Anja Wasserbäch
Max Stiegl sagt: „Es geht immer darum, aus einem Tier einen Brillanten zu machen. Kochen ist für mich etwas Schönes. Ein Handwerk. Wenn ich einen Schimpansen drei Tage dressiere, kann der ein Steak grillen, aber Paprikahuhn, Eisbein oder Gulasch zubereiten kann er nicht.“ Foto: /Ingo Pertramer

Der österreichische Koch Max Stiegl über den Konsum von Fleisch, die Tradition alles vom Tier zu verwenden und die Zubereitung von Hoden.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Weiterlesen mit

Unsere Premium-Welt

Wissen, was die Region
bewegt.

  • Zugriff auf alle NP+ Inhalte
  • Unkompliziert kündbar
*anschließend 5,99 € mtl.
**anschließend 9,99 € mtl.

Bilder